» Werbung


Fische Nahrungsaufnahme

Bei den Fischen unterscheidet man zwischen Pflanzenfressern, Fleischfressern und Allesfressern. Eine spezielle Gruppe bilden Fische, die sich von wirbellosen Tieren wie Plankton, Insekten, Würmern und Weichtieren ernähren. Pflanzenfresser verfügen meist über einen sehr langen Darm, der sich oft windet. Der Darm der Fleischfresser und Allesfresser ist dagegen kürzer und in der Regel gerade.

Außerdem findet man bei den Fischen auch ganz verschiedene Maulformen, je nach dem, wie sie ihre Nahrung aufnehmen. Die Einteilung der Maulformen erfolgt in drei Kategorien: oberständiges, unterständiges und endständiges Maul. Beim oberständigen Maul steht der Unterkiefer weiter vorn; diese Maulform ist praktisch für Fische, die ihre Nahrung von der Wasseroberfläche nehmen. Unterständige Mäuler sind durch einen nach vorn geschobenen Oberkiefer gekennzeichnet. Fische mit unterständigen Mäulern leben meist nahe am Boden eines Meeres, Flusses oder Sees. Eine symmetrische Ausrichtung von Unter- und Oberkiefer weisen die endständigen Mäuler auf.

Wie die meisten Tiere benötigen auch Fische Eiweiße, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine sowie Mineral- und Ballaststoffe. Der wichtigste Energielieferant sind die Fette. Aber auch Eiweiß ist für die Fische überaus wichtig, insbesondere die darin enthaltenen Aminosäuren. Ohne diese würden die Fische krank werden. Eiweiß ist darüber hinaus für die Entwicklung von Jungtieren wichtig.

Die Frage, ob Fische trinken müssen, ist für Süß- und Salzwasserfische je unterschiedlich zu beantworten. Süßwasserfische nehmen durch die Nahrung auch Wasser auf. Salzwasserfische nehmen Wasser jedoch nicht direkt auf. Dazu hat das Wasser im Meer einen zu hohen Salzgehalt. Das Salzwasser muss zunächst gefiltert werden. Das gefilterte Salz wird über die Kiemen wieder abgegeben.