» Werbung


Tancho

Der Tancho ist beinahe ein Nationalsymbol der Japaner. Seine Zeichnung ist nämlich identisch mit der japanischen Flagge: ein roter Punkt inmitten einer weißen Fläche. „tan“ steht für Rot und „cho“ für Scheitel bzw. auch Krone. Diese rote Krone, die man mit dem Fachbegriff „Hi“ bezeichnet, kann verschiedene Formen aufweisen: ovale, herz- oder rautenförmige Zeichnungen sind am häufigsten. Neben dem Hi auf dem Kopf muss der restliche Körper sehr weiß sein. Eine Trübung dieses Weißes kann den Wert und die Schönheit eines Tanchos sehr beeinträchtigen. Bei einigen Züchtungen ist jedoch ein Schwarzanteil vorgesehen, so zum Beispiel bei den Tancho Sanke und bei den Tancho Showa.

Tanchos sind besonders außerhalb Japans sehr beliebt – vielleicht weil, der rote Punkt die japanische Herkunft zu bestätigen scheint. Doch Tanchos vermitteln durch ihre schlichte Zeichnung auch ein Gefühl der Ruhe. Beliebt sind Tanchos vor allem mit kräftigem Körperbau, nur so werden sie ihrem Namen gerecht. Tanchos werden in der Regel sehr alt, bisweilen leben sie länger als ihrer Besitzer und sterben erst mit 70 Jahren.

Der Tancho wurde aus dem japanischen Wildkarpfen (Magoi) gezüchtet. Werden sie nach Europa importiert, verlieren sie häufig ihre reine Färbung. Dies hängt auch mit den nur in japanischen Gewässern enthaltenen Mineralien zusammen. Trotzdem werden Tanchos nicht allein in Japan gezüchtet, auch in Thailand und in Israel gibt große Tancho-Zuchtbecken.