» Werbung


Einrichten des Aquariums

Hat man sich schließlich für Standort, Gestalt und Größe des Aquariums entschieden und auch sichergestellt, dass das Aquarium stabil steht, kann man mit dem Einrichten des Aquariums beginnen. Zunächst füllt man das Aquarium mit einem Bodengrund auf fünf bis zehn Zentimeter auf. Das muss nicht gleichmäßig geschehen, ein leichter Anstieg nach hinten ist beispielsweise durchaus möglich. Nun muss der Heizstab sowie der Innen- oder Außenfilter installiert werden. Danach darf man kreativ werden: Das Becken wird je nach Fischart mit Wurzelwerk, Steinen bestückt. Daraufhin füllt man das Aquarium mit Wasser, ohne jedoch den Boden aufzuwühlen. Ist das Becken zur Hälfte gefüllt, setzt man die Pflanzen ein. Danach wird das Becken komplett mit Wasser gefüllt und Heizung sowie Filter können in Betrieb genommen werden.

Nachdem das Aquarium eingerichtet wurde, braucht es eine gewisse Einlaufzeit. In dieser Zeit läuft alles so, als wäre das Aquarium schon mit Fischen besetzt, genauer gesagt: Sowohl die Heizung als auch die Beleuchtung und die Filter sind angeschaltet. Auch ein wenig Flockenfutter für die Bakterien gehört schon ins Becken. Nicht erschrecken: Zunächst wird das Wasser im Becken trüb sein. Liegt der Nitritwert bei 0, also nach etwa 3 bis 6 Wochen, kann man mit dem Besatz des Aquariums beginnen.