Pyrenäenhund

Die Vorfahren des Pyrenäenhundes sind die asiatischen Doggen. Im Laufe der Zeit wurden sie als Hirten- und Hütehund, Wach- und auch Begleithunde eingesetzt.

Der imposante Pyrenäenhund kann eine Größe von 80 cm und ein Gewicht von 50 kg erreichen. Der Körper ist kräftig gebaut und etwas gestreckt. Der Kopf ist imposant groß und kräftig.

Das Haarkleid ist mittellang, dicht und fast glatt. An der Rute und auch am Hals ist es etwas länger. Typische Fellfärbungen dieser Rasse sind einfarbig Weiß oder Weiß mit  hellen Flecken. Das Fell muss regelmäßig gebürstet werden.

In seinem Wesen ist der Pyrenäenhund ausgeglichen, unabhängig, aufmerksam und geduldig und außerordentlich wachsam.

Die Haltung dieses Hundes in eine Wohnung ist nicht ideal. Am wohlsten fühlt er sich in einem Haus mit Garten, wo er eine Aufgabe hat.

Mit anderen Hunden kommt er gut zurecht. Durch seine ruhige und ausgeglichene Art bestehen gute Voraussetzungen für einen guten Umgang mit Kindern.