Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund gehört nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt zu den beliebtesten Hunderassen. Der Deutsche Schäferhund stammt von alten Hof- und Hütehundrassen ab, aus denen der heutige Schäferhund herausgezüchtet wurde. Der Schäferhund wurde bereits im ersten Weltkrieg als Kriegshund eingesetzt. Insgesamt waren beim deutschen Heer rund 48.000 Deutsche Schäferhunde registriert. Im Verlauf des Krieges wurden viele der Hunde ihren Besitzern weggenommen.

Noch heute wird der Deutsche Schäferhund überwiegend als Arbeitshund eingesetzt, denn er besitzt viele gute Eigenschaften. Schäferhunde sind als Polizeihunde oder Schutzhunde ebenso gefragt wie als Rettungshunde und Wachhunde. Ihrem guten Spürsinn ist es zu verdanken, dass sie oft bei Drogen-. oder Sprengstofffahndungen zum Einsatz kommen. Ein weiteres Einsatzgebiet des deutschen Schäferhundes ist die Funktion als Blindenhund.

Diese Hunderasse ist aufgeweckt und wachsam. Dem Schäferhund entgeht so schnell nichts. Dabei weist er ein überaus starkes Nervenkostüm auf und ist sehr zäh und mutig. Die Erziehung gestaltet sich recht einfach, denn der Schäferhund ist gehorsam und treu. Normalerweise sollte ein Schäferhund weder scheue noch aggressive Wesenszüge aufweisen. Die Haltung als Haushund kann problematisch sein, wenn der Hund keine strenge Erziehung und zu wenig Bewegung erfährt. Wer sich die Erziehung zutraut und für genug Bewegung sorgt, möglicherweise auch in Form einer Hundesportart, wird an diesem treuen Begleiter jedoch viel Freude haben.

Die Widerristhöhe des Deutschen Schäferhundes liegt zwischen 57,5 und 62,5 Zentimetern. Der Rumpf ist lang gestreckt, der Gang aufgrund der Stellung der Vorderläufe, der Hinterläufe und des gesamten Körperbaus sehr ausdauernd. Der Hund kann große Strecken zurücklegen, ohne zu ermüden. Das ideale Körpergewicht sollte sich irgendwo zwischen 34 und 43 Kilo einpendeln. Das Fell liegt eng am Körper an und fühlt sich hart an. Darunter liegt eine dicke Unterwolle. Die gängigen Fellfarben sind Schwarz/Gelb/Braun, Hellgrau, Schwarz oder Gold. Da ein Schäferhund sehr zum Haaren neigt, ist regelmäßiges Bürsten Pflicht.