» Katzen

» Werbung


Katzen und Kinder

Wenn ein neugeborenes Baby in die Familie kommt und eine Katze vorhanden ist, muss man das Tier an die neuen Gegebenheiten gewöhnen. Dazu gehört auch, dass die Katze sich dem Baby nähert und es beschnuppert – schließlich riecht es ziemlich ungewohnt. Man sollte dabei immer anwesend sein, damit man die Reaktionen des Tieres auf diese Neuerung beobachten kann und auch wirklich nichts passiert. Hat sich das Tier an das neue Familienmitglied gewöhnt, ist der erste Schritt geschafft. Dennoch sollte man eine Katze niemals unbeaufsichtigt mit einem Baby alleine lassen. Zu groß ist das Risiko, dass die Katze – auch ohne böse Absichten – dem Kind schaden kann. So etwa, wenn sie sich zum Schlafen in die warme Wiege zu dem Baby legt und das Kind dadurch nicht genügend Luft bekommt.

Auch wenn das Baby die Hautrolle spielt, sollte man nicht sein Tier vergessen. Es könnte ansonsten mit Frustration und Aggression reagieren. Das tägliche Spielprogramm bleibt Pflicht.

Sind die Kinder erst einmal älter, sollte man ihnen von Grund auf beibringen, wie man mit einer Katze umgehen muss. Dazu gehört die richtige Technik des Hochhebens genauso wie die simple Erkenntnis, dass Tiere nicht geärgert oder gar geschlagen werden dürfen. Auch sollten Kinder daran gewöhnt werden, keine allzu lauten Geräusche von sich zu geben, wenn sie sich in unmittelbarer Nähe zu dem Tier befinden. Erklärt man den Kindern diese Notwendigkeit in einem ausreichenden Maß und begründet sie überzeugend, spricht nichts dagegen, dass diese Spielregeln befolgt werden und Katze und Kind gute Freunde werden können.