» Katzen

» Werbung


Abessinier

Die Abessinierkatze ist eine mittelgroße Kurzhaarkatze, die sehr elegant wirkt und durch ihr aktives Wesen auffällt. Gegenüber anderen Katzen nimmt sie schnell eine dominante Rolle ein. Dem Menschen zeigt sie sich jedoch von ihrer anhänglichen Seite. Sie gelten als äußerst neugierig und intelligent. Sie sind so neugierig, dass sie dem Menschen, bei dem sie wohnen, bisweilen bei jedem Schritt verfolgen und beobachten. Sie gilt zudem als sehr gesellig und sollte deshalb nicht allein gehalten werden.

Die Abessinierkatze wird nicht selten mit der Gestalt eines Pumas in Zusammenhang gebracht – nur dass die Abessinierkatze wesentlich kleiner ist. Alle Abessinierkatzen haben ein geticktes Fell, das heißt, dass jedes Haar zwei- bis viermal gebändert ist. Eine markante Fellzeichnung weisen sie mitunter am Kopf auf. Absolut reinrassige Abessinierkatzen besitzen jedoch keinerlei Fellzeichnung.

Als Rasse wurden sie zunächst nur in England im Jahr 1892 anerkannt; die Anerkennung in Deutschland erfolgte erst wesentlich später – und zwar in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts. Ihr Name stiftet regelmäßig Verwirrung, denn die Abessinierkatze hat nichts zu tun mit dem Hochland von Abessinien, das in Äthiopien liegt. Mittels gentechnischer Untersuchungen kam man dagegen zu dem Schluss, dass die Vorfahren der Abessinierkatze in Asien lebten. Den Weg nach Europa fanden sie vermutlich auf englischen Schiffen, die Handel mit asiatischen Ländern trieben.