» Katzen

» Werbung


American Curl Shorthair

Die American Curl ist durch eine besondere Ohrenform gekennzeichnet. Der Ohrknorpel ist äußerst elastisch, dadurch biegen sich die Ohren der American Curl nach hinten. Entstanden ist diese Rasse in Lakewood, einer Stadt im südlichen Kalifornien. Die Besonderheiten der American Curl sind das Ergebnis genetischer Mutationen. Ausgangspunkt war der Fund zweier streunender Katzen im Jahr 1981, die genau diese für die American Curl charakteristischen Mutationen aufwiesen. Im Jahr 1985 wurde diese Rasse von der TICA offiziell registriert.

Kurz nach der Geburt zeigen viele dieser Katzen noch nicht die typischen Ohrenmerkmale; diese beginnen sich erst nach etwa zwei bis drei Tagen langsam auszubilden, abgeschlossen ist diese Entwicklung jedoch erst nach etwa 4 Monaten. Kreuzt man die American Curl mit einer anderen Hauskatze, tritt die charakteristische Ohrenform nur bei etwa 50 Prozent der Tiere auf.

Aber nicht allein an ihren Ohren ist die American Curl leicht zu erkennen: Sie besitzt einen schlanken Körper mittlerer Größe. Ihre Muskulatur ist – abgesehen von der Beinmuskulatur – eher mäßig ausgebildet. Ihre Augen sind leicht schräg angeordnet. Auffallend ist darüber hinaus das stark ausgeprägte Kinn der American Curl.

Die American Curl hat weiches, seidenes Fell, das relativ wenig Pflege benötigt. Sie ist auf der ganzen Welt sehr beliebt, vor allem in den USA, in Japan, Russland, Spanien und Frankreich.