» Katzen

» Werbung


Britisch Kurzhaar (BKH)

Die Britische Kurzhaar-Katze gehört zu den beliebtesten Hauskatzen weltweit. Doch über die genaue Herkunft der Britischen Kurzhaar-Katze ist man sich nicht einig. So wird zum Beispiel behauptet, die Anfänge der Zucht lägen vor etwa 100 Jahren in England. Damals kreuzte man eine englische Hauskatze mit einer Perserkatze. Dadurch optimierte man nicht allein die Qualität des Felles, sondern auch den Bau des Körpers. Andere Stimmen behaupten jedoch, dass die Britische Kurzhaar-Katze bereits bei den Römern bekannt gewesen sei und von diesen nach England gebracht wurde.

Die Britische Kurzhaar-Katze gehört zu den mittelgroßen Katzen und verfügt über ein kurzes, dichtes Fell. Auffällig sind die deutlichen Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Tieren: Die Männchen sind mit durchschnittlich 7 bis 8 kg weitaus größer und schwerer als die Weibchen, die in der Regel nur 5 bis 7 kg wiegen. Ihr Körperbau ist kräftig, die Beine und der Schwanz sind eher kurz.

Die Britische Kurzhaar-Katze hat ein ruhiges, nicht allzu lebhaftes Wesen. Ihr Fell ist weniger weich als bei vielen anderen Katzenrassen und besitzt einen hohen Prozentsatz an Unterwolle, wodurch es leicht absteht. Die Pflege dieses Fells gestaltet sich aber im Allgemeinen als recht einfach. Die Britische Kurzhaar-Katzen weisen keine einheitliche Farbe auf: Es gibt sie sowohl mit schwarzem, weißem, braunem als auch mit cremefarbenem Fell.