» Katzen

» Werbung


Wilde Katzen

Insgesamt leben auf der Erde etwa 36 Katzenarten, die sich in ihrem Aussehen und ihrer Lebensweise erheblich voneinander unterscheiden. Einige Arten schlossen sich vor tausenden Jahren dem Menschen an. Andere Arten werden niemals domestiziert werden können. Zu ihnen gehören viele der wilden Katzen. Doch in welcher Weise sind die Katzen untereinander verwandt? Die Familie der Katzen (Felidae) gliedert sich in die Unterfamilien Kleinkatzen (Felinae), zu der etwa 28 Arten gehören, in die Unterfamilie der Großkatzen (Pantherinae), die 7 Arten umfasst, und in die Unterfamilie der Geparden (Acinonychinae), die nur eine Art zählt. Diese Einteilung stammt von Christopher Wozencraft.

Neuere Untersuchungen, bei denen die Zellen der Katzen molekularbiologisch analysiert wurden, legen jedoch eine andere Klassifizierung nahe. Diese Untersuchungen wurden von Stephen J. O’Brien durchgeführt. Er schlug folgende Dreiteilung vor, die sich an der Stammesgeschichte der Katzen orientiert: Der erste Hauptzweig bildete sich vor etwa 12 Millionen Jahren, hier spricht man auch von der Ozelot-Gruppe, zu der 7 Arten gehören. Der zweite Hauptzweig entstand vor 8 bis 10 Millionen Jahren, hierbei handelt es sich um die etwa 6 Arten umfassende Wildkatzen-Gruppe. Der dritte Hauptzweig, der auch Großkatzen-Gruppe genannt wird, umfasst alle restlichen Katzen, also etwa 23 Arten. Später, vor etwa 3 bis 7 Millionen spaltete sich der dritte Hauptzweig in weitere Zweige auf.