» Katzen

» Werbung


Großkatzen

Großkatzen fasst man auch unter dem Fachbegriff „Pantherinae“ zusammen. Zwar sind Großkatzen im Allgemeinen größer als Katzen anderer Katzenfamilien, dennoch ist ihre Größe nicht ausschlaggebend für diese Zuordnung. Wesentliches Merkmal aller Großkatzen ist die spezielle Ausbildung des Zungenbeins. Dieses ist ein Knöchelchen am Zungenansatz, das die Form eines Hufeisens hat und die Zunge mit dem Schädel verbindet. Im Gegensatz zu anderen Katzenfamilien ist das Zungenbein der Großkatzen durch seinen besonderen Bau viel elastischer. Aus diesem Grund gehören auch so große Katzen wie der Gepard oder Puma nicht zu den Großkatzen.

Ein weiteres Kennzeichen aller Großkatzen ist die Zeichnung ihres Felles: Alle Großkatzen verfügen über ein mehr oder weniger ausgeprägtes Flecken- oder Streifenmuster. Das Fleckenmuster lässt sich bei Löwen jedoch nur bei Jungtieren beobachten. Nur bei wenigen Löwen bleibt die Zeichnung auch nach der Geschlechtsreife erhalten.

Zu den Großkatzen zählen Jaguar, Leopard, Löwe, Nebelparder, Schneeleopard und Tiger. Einige Großkatzen wie der Löwe, der Tiger, Jaguar und der Leopard besitzen die Fähigkeit zu brüllen. Dafür besitzt ihr Kehlkopf einen besonderen Bau: Die Stimmenlippen weisen eine größere Länge auf als bei anderen Katzen, auch das Gewebe im Kehlkopf ist äußerst flexibel. Schneeleopard und Nebelparder können allerdings nicht brüllen. Somit ist das Brüllen – wie früher angenommen – kein Kriterium für die Zuordnung einer Katze zur Familie der Großkatzen.