» Katzen

» Werbung


Falbkatze

Die Falbkatze trägt auch den Namen Afrikanische Wildkatze und ist wie die Europäische oder Asiatische Wildkatze eine Unterart der Wildkatzen. Falbkatzen findet man fast überall auf dem afrikanischen Kontinent. Man findet sie im Maghreb genauso wie in Südafrika. Lediglich ins Zentrum der Sahara, in Gebirgsregionen oberhalb einer Höhe von 1.800 Metern und in die Tiefen der tropischen Regenwälder ist sie noch nicht vorgedrungen.

Ihre Art gehört zu den Vorfahren der heutigen Hauskatze. Trotzdem weist ihr Aussehen einige Unterschiede zur Hauskatze auf: Ihre Beine sind lang und schlank, dies verleiht ihnen eine beinahe elegante Erscheinung. Beim Sitzen hat ihr Oberkörper eine fast aufrechte Position. Gemeinsame Merkmale aller Falbkatzen sind der im Vergleich zum Bauch verdunkelte Rücken, die schwarze Schwanzspitze und die schwarzen Pfoten.

Trotzdem gibt es zwischen einzelnen Falbkatzen zum Teil große Unterschiede: Die Färbung ihres Fells ist abhängig von ihrer genauen Herkunft. Falbkatzen aus der Steppe oder Savanne erkennt man an ihrem braunen Fell. Falbkatzen, die in Halbwüsten leben, besitzen dagegen ein graues, fast gelbes Fell. Auch die Streifen auf ihrem Fell sind unterschiedlich stark ausgebildet: Bewegen sie sich im Dickicht der Pflanzen, verfügen sie meist über ein gut erkennbares Streifenmuster. Kaum sichtbar sind hingegen die Streifen bei Falbkatzen aus Gebieten, in denen nur wenige Pflanzen wachsen.

Der Bestand der Falbkatze ist gefährdet – und zwar durch die fortschreitende Kreuzung mit verwilderten Hauskatzen.