» Katzen

» Werbung


Chilenische Waldkatze

Die Chilenische Waldkatze wird auch häufig als Nachtkatze oder Kodkod bezeichnet. Im Vergleich zu anderen Wildkatzen Amerikas ist die Chilenische Waldkatze relativ klein. Die Länge vom Kopf bis zum Ende des Rumpfes umfasst in etwa 40 bis 50 cm. Sie erreicht lediglich ein Gewicht von 2 bis 3 Kilogramm. Ihr Fell weist eine graue bis beige Grundfärbung und viele dunkle Flecken auf. Eng verwandt ist die Chilenische Waldkatze mit der Kleinfleckkatze, die ihr auch äußerlich sehr ähnlich sind. Deutliche Unterschiede zeigen sich jedoch im Bereich des Kopfes; so hat die Kleinfleckkatze ein Gesicht, das wesentlich schmaler ist als das der Chilenischen Waldkatze. Dennoch gehen einige Forscher davon aus, dass es sich bei der Chilenischen Waldkatze nicht um eine eigene Art handelt, sondern lediglich um eine Unterart der Kleinfleckkatze.

Die Chilenische Waldkatze ernährt sich von kleinen Säugern, Reptilien und Vögel. Sie gilt als ein geschickter Kletterer. Dennoch jagt sie keine Tiere, die auf Bäumen leben. Bisweilen reißen männliche Chilenische Waldkatzen – so eine Vermutung – auch Hühner in Hühnerställen. Dafür spricht, dass die Chilenische Waldkatze sich relativ unbeeindruckt von der fortschreitenden Besiedlung zeigt. Sie lebt nicht selten in der Nähe von Dörfern oder kleinen Städten. Gerüchten zufolge zeigt die Chilenische Waldkatze ein für Katzen ungewöhnliches Sozialverhalten. Dass es jedoch zu Rudelbildungen kommt, konnte von wissenschaftlicher Seite noch nicht bestätigt werden.