» Katzen

» Werbung


Säbelzahnkatzen

Bei den Säbelzahnkatzen, die auch bisweilen Säbelzahntiger genannt werden, handelt es sich um eine ausgestorbene Katzenart. Diese trugen zwei charakteristische Säbelzähne, mit denen sie ihre Beute erlegten. Wissenschaftler haben jedoch festgestellt, dass ihr Biss keineswegs sehr viel Kraft hatte. Um ein Beutetier zu töten, musste die Säbelzahnkatze ihr Opfer zunächst mit zwei Pfoten festhalten. Der folgende Biss besaß zudem nur etwa ein Drittel der Kraft, die der Biss von einem heute lebenden Löwen hat. Dies konnte man mittels moderner Computersimulation feststellen.

Die ältesten Funde von Säbelzahnkatzen sind etwa 10 Millionen Jahre alt, die jüngsten Funde rund 10.000 Jahre. Sie lebten wahrscheinlich auf allen Kontinenten, abgesehen von Australien und der Antarktis.

Was die Säbelzahnkatzen fraßen, darüber streitet man in der Forschung noch heute. Möglicherweise jagten sie Beutetiere, vielleicht fraßen sie jedoch auch nur Aas. Allerdings legt ihre Körpergröße ein aktives Jagdverhalten nahe. Funde in der Nähe von Mammutskeletten deuten daraufhin, dass Säbelzahnkatzen auch recht große Tiere angegriffen haben könnten.

Welche Funktion die Säbelzähne hatten, ist auch unklar. Einige Forscher vermuten, dass die Zähne lediglich die Imponiergebärden der Säbelzahnkatzen unterstützten. Ob sie damit ihre Beute so tiefe Wunden zufügten, dass diese verbluteten, ist eher fraglich, denn dafür waren die Säbelzähne nicht stabil genug, sie wären abgebrochen. Wahrscheinlicher ist, dass die Säbelzähne dazu dienten, bereits erlegten Tieren die Halsschlagader zu durchtrennen.