» Katzen

» Werbung


Katzen unterwegs

Auch Katzen müssen ab und zu reisen. Zumeist handelt es sich dabei nur um kurze Fahrten zum Tierarzt, je nach Aufgeschlossenheit und Temperament des Tieres kann man Katzen aber auch mit in den Urlaub nehmen. Ein Hotelurlaub ist dabei weniger geeignet, ein Urlaub in einem Ferienhaus, in dem ausdrücklich das Mitbringen von Tieren gestattet ist, schon eher. Gerade bei längeren Fahrten muss die Katze dabei sicher untergebracht werden. Zu diesem Zwecke hat der Zoofachhandel verschiedene Varianten von Transportboxen entwickelt. Denn ein ist sicher: Der Transport auf dem Schoß eines Beifahrers ist auch auf kurzen Fahrten viel zu gefährlich. Erschrickt sich das Tier aus irgendeinen Grund, wird der Beifahrer es kaum halten können und der Fahrer wird extrem von seiner Aufgabe abgelenkt. Auch Pappkartons scheiden als Transportlösung von vornherein aus: Zu groß ist das Risiko, dass sich die Katze aus diesem befreien kann. Zudem weicht er auf, wenn mal ein Malheur passiere sollte, und ist dann gar nicht mehr stabil.

Besser geeignet ist die klassische Variante eines Weidenkorbes sowie neuere Modelle aus Kunststoff oder Draht. Drahtkäfige sehen dabei nicht unbedingt gemütlich aus. Sie lassen sich aber mit einem Kissen gut polstern und ermöglichen den Tieren durch das grobe Maschengeflecht einen umfassenden Ausblick sowie eine gute Luftzirkulation. Zudem ist auch bei ihnen die Reinigung kein Problem. Allerdings kann es im Falle eines Malheurs dazu kommen, dass die Autopolster oder der Boden des Autos nicht verschont bleiben.