» Katzen

» Werbung


Katzen Transporttaschen

Transporttaschen wirken besonders auf den Menschen attraktiv. Es gibt sie in allen möglichen Farben, Mustern und Formen und lassen sich je nach Geschmack auf die Garderobe der Katzenbesitzer abstimmen. Hier wird bereits deutlich, dass sie zumeist eher die Rolle eines modischen Accessoires einnehmen als tatsächlich perfekt auf die Bedürfnisse des Tieres abgestimmt zu sein. Dies zeigt sich besonders in puncto Sicherheit: Die meisten Transporttaschen verfügen über einen festeren Boden, auf dem das Tier stehen kann ohne einzusinken, und über gemäßigt gepolsterte bzw. verstärkte Seitenwände. Diese wenig verstärkten Seitenwände stellen zum Beispiel bei Autofahrten ein Risiko dar, da schon kleinere Aufpralle durch Verrutschen der Tasche unter Umständen nicht optimal abgefangen werden können.

Für kleinere Wegstrecken, wenn die Katze zum Beispiel zu Fuß zur Urlaubsbetreuung zu einem Nachbarn gebracht werden soll, eignen sich Transporttaschen hingegen relativ gut. Sie sind häufig aus wasserabweisenden Material, sodass auch ein wenig Rege nicht schadet. An den Seiten befinden sich eingesetzte Netzstoffflächen, welche die Luftzirkulation unterstützen. Praktisch ist auch der Schulterriemen zum Tragen, und dass sich die Taschen zumeist sowohl oben als auch vorne an der Seite öffnen lassen, sodass man die Katze einfach hinein- und rausheben kann.    

Transporttaschen für Katzen gibt es sogar in Form eines Rucksackes. Neben ähnlichen Sicherheitsbedenken, wie sie bereits bei den Transporttaschen geäußert wurden, ist hier auch die Nützlichkeit eines solchen Transportrucksackes im Ganzen fraglich: Zum einen wird man wohl nie eine weitere Wanderung mit einer auf den Rücken geschnallten Katze unternehmen, zum anderen hat man schon bei kurzen Wegstrecken das Tier nicht im Blick, was bei einem für Katzen so stressauslösenden Unterfangen, wie es der Transport darstellt, nicht unbedingt optimal ist.