» Katzen

» Werbung


Katzen Streuwechsel und Entsorgung

Die Katzentoilette sollte jeden Tag gereinigt werden. Dabei genügt es bei klumpender Streu, die Klumpen mit einem Schäufelchen zu entfernen und neue Streu nach zu füllen. Regelmäßig sollte aber auch ein Komplettaustausch der Streu vorgenommen werden. Dabei kann man zugleich das Katzenklo ausspülen und mit einem milden, geruchsneutralen Reinigungsmittel reinigen. Wie oft die Streu komplett ausgewechselt werden sollte, hängt von der Art der Streu ab. Aus hygienischen Gründen, setzen manche Katzenliebhaber auf den Austausch alle drei bis fünf Tage. Benutzen mehrere Katzen eine Toilette, muss auch die Streu schneller ausgewechselt werden.

Schwangere sollten das Katzenklo, wenn möglich, nicht selbst reinigen oder aber dabei Handschuhe tragen. Es ist nämlich gerade bei Freigänger nicht auszuschließen, dass sich in den Hinterlassenschaften der Tiere Toxoplasmen befinden können. Diese können bei einer Erstinfektion einer Schwangeren das ungeborene Baby schädigen. Hier ist allerdings keine Hysterie angeraten: Bei der Einhaltung einfacher hygienischer Maßnahmen, ist das Risiko einer Erstinfektion äußerst gering. Zudem bilden sich die Toxoplasmen erst nach 2 Tagen, sodass eine tägliche Reinigung viel Schutz bietet.

Die aus der Toilette entfernte Katzenstreu muss – ausgenommen ist die ökologisch abbaubare Katzenstreu – über die Restmülltonne entsorgt werden. Die ökologisch abbaubare Streu darf auch in den Hausmüll gegeben werden. Auch wenn die Streu kompostierbar ist, darf es nicht auf den eigenen Komposthaufen gegeben werden, da sich ansonsten Toxoplasmen im Garten verbreiten könnten.

Ein Problem bei der Entsorgung stellt sich allerdings Katzenzüchtern: Die anfallenden Mengen Streu können hierbei schnell zu groß sein, als dass sie über die Restmülltonne entsorgt werden könnten. Hier hilft nur der regelmäßige Weg zum Müllplatz oder die Beauftragung eines Unternehmens, welches die Abholung anbietet.