» Katzen

» Werbung


Katzen Spielmäuse

Im Tierhandel wird eine Vielzahl von unterschiedlichen Spielmäusen angeboten. Dass dabei die aus Plastik, Kunstfell oder sonstigem Material bestehenden kleinen Spielzeuge die Form einer Maus aufweisen, ist wohl eher für den Besitzer schön anzusehen als für die Katze wichtig. Ihr kommt es darauf an, dass das Spielzeug quietscht oder aus Kunstfell besteht und/oder gejagt werden kann.

Fellmäuse erfreuen sich dabei häufig einer großen Beleibtheit unter den verspielten Haustieren. Ihr Fell erinnert an Beute, kann herrlich abgeleckt und mit den Zähnen zerrissen werden. Achten sollte man darauf, dass die Spielmäuse nicht zu klein sind, damit sie nicht heruntergeschluckt werden können. Neigt die Katze dazu, so heftig und leidenschaftlich mit ihrem Spielzeug zu spielen, dass es komplett zerbissen wird, sollte man zudem darauf achten, dass sich zum Beispiel keine kleinen Kugeln im Inneren verbergen, die im Originalzustand als Geräuschanreiz dienen sollten. Auch hier könnten sonst Kleinteile verschluckt werden.

Manche im Handel angebotene Spielmäuse sind zudem mit einer bestimmten Tinktur versehen, die für Katzen interessant riecht. Sie dienen dazu, die Katzen zum Spielen zu animieren. Zumeist lassen Katzen von diesen Mäusen gar nicht mehr ab und kugeln sich quer über den Teppichboden, während ihre Tatzen die kleine Maus umklammert halten.