» Katzen

» Werbung


Katzenzubehör

Neben den Extras, die sowohl dem Besitzer als auch dem Tier Spaß bereiten – wie etwa Spielzeugmäuse, Spielangeln, Katzentunneln, und, und, und – ist die Grundausstattung, die man benötigt, wenn man eine Katze aufnimmt, besonders wichtig. Hier dreht sich alles ums Fressen, Schlafen, Pflege und um die Sicherheit des Haustieres.

Für die Pflege des schönen Fells der Katzen benötigt der Halter – je nach Katzenrasse unterschiedliche – Bürsten und Kämme. Zwar übernehmen die Katzen einen Großteil der Fellpflege selbst, dennoch können die „Dosenöffner“ ihnen auch hierbei wichtige Dienste erweisen. Gerade Langhaarkatzen können oftmals nicht ausreichend ihr Fell entwirren. Zudem schafft die regelmäßige Fellpflege auch die Möglichkeit, das Tier auf Zecken, Flöhe oder Hauterkrankungen hin zu untersuchen. Für Kurzhaarkatzen empfiehlt es sich dabei, einen feinen Metallkamm für die Untersuchung nach Flöhen als auch eine weiche Bürste mit Naturhaaren zum Pflegen parat zu haben. Zudem können bestimmte Gummibürsten dazu beitragen, dass lose Haare abgebürstet werden können. Auf diese Weise bewahrt man die Katze vor der Aufnahme zu vieler Haare beim Lecken ihres Fells, was zu schädlichen Haarballen im Magen des Tiers führen kann. Bei Langhaarkatzen sollte man zudem einen Entfilzungskamm und Kämme sowie Bürsten mit unterschiedlich langen Borsten anschaffen. Langhaarkatzen sollten möglichst jeden Tag gebürstet werden, da ansonsten ihr Fell schnell verfilzen kann. Bei Katzen mit kurzen Haaren reichen zwei bis drei „Friseurtermine“ pro Woche aus.

Weitere Bestandteile einer Katzengrundausstattung sind Näpfe, eventuell Futterautomaten, Katzenkörbe oder –betten sowie eine Katzenklappe, wenn es sich um einen Freigänger handelt und ein Katzennetz, wenn die Katze wie ihr Besitzer den Balkon genießen darf.