» Katzen

» Werbung


Katzen Kommunikation

Katzen steht eine Vielzahl von unterschiedlichen Mitteln zur Verfügung, um miteinander zu kommunizieren. Die Kommunikationsinstrumente können aber nicht nur von anderen Katzen interpretiert werden, auch der Mensch kann sein Tier besser verstehen, wenn er auf bestimmte Merkmale und Verhaltensmuster seines Schützlings achtet.  

Katzen kommunizieren in erster Linie über ihre Körpersprache und über Laute. In den meisten Situationen wird eine Kombination aus beidem verwendet – bei einer zufriedenen Grundstimmung reagieren die meisten Katzen beispielsweise, indem sie das Köpfchen geben und wohlig schnurren.

In vielen zum Beispiel übers Internet zugänglichen lustigen Clips werden Katzen gezeigt, die langanhaltende, in der Tonhöhe variierende Laute von sich geben. Hier gewinnt der Mensch schnell den Eindruck, die Katze würde eine Geschichte erzählen oder ein Lied singen. Für ein solches Verhalten von Katzen gibt es unterschiedliche Erklärungsansätze. So kann sich die Katze zum Beispiel in der Phase der Rolligkeit befinden.
 
Oftmals gibt es aber einfach auch nur Katzen, deren Eigenart dieses „sprechen“ ist. Ob eine Katze viel spricht, orakelt oder plappert – Experten nennen dieses Verhalten Lautfreudigkeit – hängt auch von der Rasse ab. So gibt es Katzen wie zum Beispiel orientalische Katzen, die häufiger dazu neigen, eine Plaudertasche zu sein, während andere Rassen wie zum Beispiel oftmals die Russisch Blau ihr Leben eher schweigsam verbringen.