» Werbung


Commerson-Delfin

Der Commerson-Delfin wird wissenschaftlich mit dem Namen Cephalorhynchus commersonii bezeichnet. Auch die Bezeichnungen Jakobita, Jakobiter und Tonina sind geläufig. Seine Heimat sind die Küstengewässer südlich von Argentinien und rund um die Falklandinseln. Eine weitere, unabhängige Population befindet sich bei den Kerquelen-Inseln im Indischen Ozean.

Die typischen Merkmale des Commerson-Delfins sind seine auffallende Färbung, der rundliche, sich zur Spitze hin verengende Kopf und die geringe Größe von bis zu 1,6 Metern bei einem Gewicht von bis zu 60 bis 85 kg. Wie alle Schwarz-Weiß-Delfine besitzt auch diese Art keinen Schnabel.

Die Färbung des Jakobiter ist an Kopf, Flossen, Schwanzstiel und den hinteren beiden Dritteln des Rückens schwarz. Der Rest ist weiß, wobei typischerweise im Bereich der Kehle ein weißer, im Bauchbereich ein schwarzer Fleck zu finden ist. Bei Jungtieren und neugeborenen Delfinen weisen die später schwarzen Bereiche ein helles Grau auf und färben sich erst mit der Geschlechtsreife tiefschwarz.

Die Flipper des Commerson-Delfins sind abgerundet und paddelförmig, die Finne ist länglich bis dreieckig und rundlich, dabei jedoch verhältnismäßig klein. Die Fluke ist recht breit und mittig eingekerbt. Die Nahrung des Commerson-Delfins besteht vorrangig aus Fischen, Kopffüßlern und Krebstieren, welche gemeinschaftlich in Schulen von ca. zehn Tieren gejagt werden, die sich bisweilen jedoch in größere Schulen mit bis zu hundert Tieren vereinen.

Derzeit geht man bei dieser Art von einer Lebenserwartung von ungefähr 20 Jahren aus, bei der zwischen dem siebten und zehnten Lebensjahr die Geschlechtsreife einsetzt. Das Weibchen trägt ungefähr elf Monate.