» Werbung


Zügeldelfin

Der Zügeldelfin (Stenella frontalis) wurde lange Zeit mit dem Schlankdelfin (Stenella coeruleoalba) zusammen bewertet, sodass bis heute keine weitreichenden Erkenntnisse über diese Art vorliegen. Er ist jedoch sehr weit verbreitet und als kühner, schneller und aktiver Schwimmer und Springer bekannt; lange Strecken legt er mit Leichtigkeit zurück.

Sein Zuhause stellen die warmen und tropischen Gewässer des nordwestlichen Atlantiks dar, bisweilen wird er jedoch auch in anderen Bereichen des Atlantiks gesichtet. Optisch fällt er vor allem durch seine Zeichnung auf: Das dunkelgraue bis bläulich-violette Cape mit einer helleren „Zügelzeichnung“ war namensgebend für den Zügeldelfin. An den Flanken zeigt sich ein breiter, hellerer, zumeist grauer Streifen, die Unterseite ist weißlich. Finne, Flipper und Fluke sind dunkelgefärbt und der gesamte Körper (ohne die Flossen) ist mit hellen und dunklen Flecken besetzt, die sich mit zunehmendem Alter vermehren.

Finne und Flipper sind bei dem Zügeldelfin schlank und sichelförmig, die Fluke dabei spitz mit einer leichten Kerbung. Der Schnabel ist vergleichsweise lang und kräftig und besitzt eine helle Spitze. Sie erreichen eine Größe von bis zu 2,3 Metern und ein Gewicht von bis zu 140 kg. Als Nahrung bevorzugt er vor allem Fisch, Kalmare und wirbellose Tiere, denen er bisweilen auch im Zuge von Wanderungen folgt.