» Werbung


Die Delfinartigen: Eine Familie stellt sich vor

Die Familie der Wale wird in Zahnwale und Bartenwale unterschieden, wobei die Zahnwale grundlegend in neun Familien untergliedert sind. Zahnwale sind im Vergleich zu Bartenwalen deutlich kleiner, sie sind jedoch schnelle Schwimmer, die zumeist in Gruppen leben und hier ein faszinierendes Sozialverhalten aufweisen. Teilweise werden die einzelnen Zahnwalfamilien verschiedenen Überfamilien zugeordnet. Eine dieser Überfamilien ist die Familie der Delfinartigen.

Die Delfinartigen (Delphinoidea) fassen drei der neun Zahnwal-Familien zusammen: Die Delfine (Delphinidae), die Gründelwale (Monodontidae) und die Schweinswale (Phocoenidae). Während Gründelwale jedoch nur  zwei Arten und die Schweinswale sechs Arten umfassen, verfügen die Delfine mit über 30 Unterarten in sechs Unterfamilien über die größte Artenvielfalt.

In der Vergangenheit zählte man auch die Flussdelfine zu den Delfinartigen, heute ist dies jedoch nur noch bedingt üblich. Wissenschaftlich ist auch die Zusammenfassung der Flussdelfine nicht haltbar, da diese vier Arten sich unabhängig voneinander entwickelten. Einige Spezies der Delfinartigen sind heute bereits vom Aussterben bedroht oder wurden aufgrund des Einflusses des Menschen auf das ökologische System des Meeres in ihrem Freiraum deutlich eingeschränkt.