» Werbung


Die Welt der Saurier

Wer sich ein Bild vom Leben machen möchte, das auf der Erde vor 200 Millionen Jahren herrschte, sollte sein Interesse nicht allein auf die Dinosaurier beschränken. Sie waren nicht die einzigen Tiere, die damals lebten. Neben Ihnen gab es schon die ersten Säugetiere und auch schon die ersten Vögel. Später, nach dem Aussterben der Dinosaurier, dominierten sie die Erde. Allerdings gab es damals noch nicht die Vielfalt der Säugetierarten von heute. Die Säugetiere waren sehr klein und verstecken sich noch unter den Blättern der Pflanzen. Wer hätte zu diesem Zeitpunkt ahnen können, dass sich daraus einmal Elefanten oder intelligente Menschen entwickeln würden?

In der Welt der Saurier gab es auch kein Afrika, Europa, Amerika, Asien oder Australien. Alle Kontinente, wie wir sie heute kennen, bildeten einen einzigen, großen Superkontinent, den man Pangäa nennt. Dort herrschten zudem andere klimatische Verhältnisse. Besonders im Zentrum dieses Kontinents dominierte ein stark ausgeprägtes Kontinentalklima die Wetterverhältnisse.

Einige Saurier waren Pflanzenfresser. Schon allein aus diesem Grund sollte man keinesfalls die Pflanzenwelt außer Acht lassen. Laubbäume gab es damals noch nicht, vielmehr dominierten dichte Nadelwälder die Erde. Daneben wucherten in diesen Wäldern auch viele Farne und palmenartige Bäume. Erste Vorboten einer künftigen Flora zeigten sich trotzdem schon vereinzelt: Während des Erdmittelalters entwickelten sich bereits die Bedecktsamer.