» Werbung


Fleischfresser

Viele kennen sie aus Kinofilmen oder von Videospielen: die Raubsaurier. Ihre schreckliche und Furcht einflößende Gestalt prädestiniert sie für einen Auftritt in den Medien. Doch oft werden sie verzerrt dargestellt. Velociraptoren zum Beispiel waren lediglich 60 cm groß. Im Film „Jurassic Park“ wurden sie jedoch überdimensioniert, beinahe in Menschengröße dargestellt.

Wer sich ein wahres Bild von den Sauriern machen möchte, sollte sich zunächst einmal mit den Fakten beschäftigen. Diese sind schon eindruckvoll genug. Allein die Körpermaße des Tyrannosaurus Rex sind beeindruckend. Ein bis zu 6,5 Tonnen schwerer Koloss, der mit 65 km/h durch den Wald jagt – welches Tier der Gegenwart kann da mithalten? Doch noch haben wir kein genaues Bild von der Lebensweise dieser „Urzeitmonster“. Völlig ungeklärt ist beispielsweise die Frage, ob der T-Rex allein oder in Rudeln lebte.

Auch bei den kleineren, aber nicht minder interessanten Raubsauriern wie den Velociraptoren und dem Dilophosauriern gibt es noch viele Unklarheiten: Welchem Zweck diente etwa der Doppelkamm des Dilophosaurus. Dieser aus feinen Kochen bestehende Kamm konnte unmöglich beim Kampf eingesetzt werden. Er wäre sofort zerbrochen. Bei den Velociraptoren stellt sich die Frage, warum diese Federn besessen haben, denn fliegen konnten sie nicht. Möglicherweise diente sie dazu, den Körper zusätzlich zu wärmen. Geklärt ist diese Frage aber noch nicht.