» Werbung


Brachiosaurus

Der Brachiosaurus, auch „Armechse“ genannt, existierte vor etwa 150 Millionen Jahren. Er wurde circa 23 Meter lang und 13 Meter hoch. Er lebte auf der Landmasse, die heute zu Nordamerika und zu den Ländern Tansania und Algerien gehört. Der Brachiosaurus hielt sich hauptsächlich im Wald auf, wo er sich von den Blättern hoher Bäume ernährte. Zunächst ging man davon aus, dass er in flachen Gewässern lebte, damit er nicht unter dem eigenen Gewicht zusammenbrach. Doch diese Theorie musste bald verworfen werden: Denn für ein Leben im Wasser bräuchte der Brachiosaurus eher kurze Beine und Zehen, die weit auseinander stehen. Nur so hätte sich das Gewicht gleichmäßig auf dem Boden eines Gewässers verteilen können. Die Beine des Brachiosaurus waren jedoch so beschaffen, dass er im weichen Boden versunken oder zumindest stecken geblieben wäre.

Ein weiteres Rätsel stellt der Blutkreislauf des Brachiosaurus dar: Welches Herz ist imstande einen rund 80 Tonnen schweren Koloss gleichmäßig mit Sauerstoff zu versorgen? Mittlerweile gibt es eine Theorie, die besagt, dass der Brachiosaurus mehrere Herzen gehabt haben muss.

Wer glaubt der Brachiosaurus sei nun wirklich der größte aller Saurier gewesen, der irrt sich. Es gab noch größere Saurier – so z. B. Ultrasaurus, Supersaurus und Seismosaurus. Diese erreichten eine Länge von bis zu 30 Metern.