» Werbung


Anschaffungskosten

Ihre erste große Überraschung erleben zukünftige Haustierbesitzer beim Blick auf die Anschaffungskosten. Gerade Rassetiere, egal ob Hund, Katze oder Pferd, sind in der Regel um einiges teurer, als die meisten Verbraucher anfänglich denken. Nicht selten übersteigt der Kaufpreis hier die Grenze von 300,- oder 400,- Euro und trotz ihres geringen Lebensalters werden Jungtiere zu noch höheren Preisen gehandelt. Sicher taucht an dieser Stelle immer wieder auch die Frage auf, warum Haustiere von einem echten Züchter immer so teuer gehandelt werden?

Wer eine Antwort auf diese Frage erwartet, muss sich zuerst den Aufwand einer erfolgreichen Tierzucht vor Augen führen, denn erst dann ist ein wirkliches Verständnis für den Preis auch möglich. Natürlich gibt es auch Möglichkeiten, die hohen Anschaffungskosten für ein Haustier zu reduzieren. Zum Beispiel sind Mischlinge eine einfache Methode, um etwas preisgünstiger an ein neues Haustier zu gelangen. Daneben bieten aber auch Tierheime immer wieder Möglichkeiten für interessierte Haushalte, die gern alte und junge Tiere aufnehmen möchten. Muss es aber trotz allem unbedingt ein Rassehund oder eine Rassekatze sein, sollte man sich an einen Züchter wenden.

Nicht jeder Wurf bringt ausgezeichnete Exemplare hervor und je weiter ein Tier von den festgelegten Rassestandards abweicht, umso niedriger fallen die Anschaffungskosten aus. Natürlich sollte man aber trotz aller Freude über das neue Familienmitglied nicht vergessen, was ein Haustier am Ende bedeutet – nämlich die Übernahme von Verantwortung für ein Lebewesen.