» Werbung


Kann bei der Anschaffung gespart werden?

Müssen für die Anschaffung eines Haustieres mehrere hundert Euro eingeplant werden, stellen sich natürlich viele zukünftige Halter die Frage, ob es denn nicht auch Möglichkeiten gibt, den Kaufpreis etwas zu verringern. Gerade in Familien, die mit einem eng begrenzten Budget zurechtkommen müssen, spielt der Kaufpreis eine wichtige Rolle. Handelt es sich lediglich um Kleintiere, etwa ein Meerschwein oder Hamster für das Kinderzimmer, fallen die Kosten entsprechend niedrig aus. Wird dagegen eine Katze oder ein Hund angeschafft, steigt der finanzielle Aufwand besonders bei Tieren vom Züchter schnell an. An dieser Stelle verbirgt sich zugleich die erste Sparmöglichkeit. Nicht immer muss es gleich ein Rassehund sein, der als neues Familienmitglied den Haushalt vervollständigen soll.

Kreuzungen mehrerer Arten, die sogenannten Mischlinge, sind bei der Anschaffung eines Haustieres eine günstige Variante, mit der sich auch der Wunsch vieler Kinder nach einem eigenen Hund erfüllen lässt. Zwar sind die Kosten für die Pflege und Gesunderhaltung eines Mischlings mit denen von reinrassigen Tieren durchaus vergleichbar, aber bei der Anschaffung selbst ergeben sich hier große preisliche Unterschiede. Aber auch beim Kauf von Rassetieren ergeben sich durchaus Möglichkeiten, wie der eine oder andere Euro gespart werden kann. Über den Preis entscheidet hier letzten Endes nicht nur der Aufwand für die Aufzucht der Jungtiere, sondern auch wie nahe sie dem Zuchtstandard kommen.

Fehler im Gebiss oder andere Mängel sorgen am Ende dafür, dass die Anschaffungskosten niedriger als gewöhnlich ausfallen können. Solche Zucht ausschließend Mängel sollten bereits vor dem Erwerb bekannt sein und müssen durch den Verkäufer einem Interessenten in jedem Fall mitgeteilt werden. Ein zukünftiger Haustierbesitzer, der nicht nach dem perfekten Tier sucht, findet in der Regel immer verschiedene Wege, um bei den Anschaffungskosten zu sparen.