» Werbung


Der Unterhalt

Können durch die Anschaffung eines Haustieres bereits erhebliche Kosten entstehen, so ist der laufende Unterhalt im Allgemeinen noch um einiges teurer. Speziell Laien, die noch keine Erfahrung im Umgang mit Tieren bzw. deren Bedürfnisse haben, sind oft überrascht, wenn sie sich einen ersten Überblick darüber verschaffen, was ein Haustier alles braucht. Neben dem notwendigen Futter stellen die einzelnen Arten an ihren Halter die unterschiedlichsten Ansprüche, was zum Beispiel die Unterbringung oder Pflege betrifft. Hamster, Meerschweinchen oder Vögel sind an dieser Stelle sicher die etwas günstigeren Haustiere. Aber sobald Hunde oder gar Pferde angeschafft werden, steigt die finanzielle Belastung des Halters meist drastisch an.

In den ersten Lebensmonaten bewegen sich die Kosten für einen Hund noch im überschaubaren Rahmen, da etwa Futter noch nicht in übermäßig großen Mengen verbraucht wird. Neben dem Futter sind aber immer wieder Spielzeug und Arztbesuche notwendig, um den Welpen gesund zu halten, was bei der Kalkulation über die zu erwartenden Kosten nicht vergessen werden darf. Und je weiter ein Haustier heranwächst, umso höher steigen natürlich auch die Kosten für den Unterhalt. In Abhängigkeit von der Größe summieren sich die Ausgaben über die Monate zu mehreren hundert Euro, was für einen kleineren Haushalt durchaus eine ernst zu nehmende Belastung darstellt.