» Werbung


Brauche ich eine besondere Haftpflicht als Halter

Jeder Halter eines Haustieres wird sich die Frage nach der Schadensregelung im Ernstfall und Notwendigkeit einer Haftpflichtversicherung sicher stellen. Da heute aber ein breites Spektrum an Haustieren mit dem Menschen zusammenlebt und aus dem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken ist, fällt die Antwort eher zweideutiger Natur aus. Ob eine separate Haftpflichtversicherung für ein Haustier wirklich notwendig ist, hängt stark von der jeweiligen Art ab. Wer etwa für die eigenen Kinder einen Hamster oder ein Kaninchen anschafft, muss nicht befürchten, dass bei einem Biss des Nachbarkindes die private Haftpflicht eine Regulierung des Schadens ablehnt. Kleintiere, zu denen bekanntlich Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen und Mäuse zählen, werden im Rahmen einer bestehenden Haftpflichtversicherung mit versichert.

Gleiches gilt für gewöhnliche Hauskatzen, wie sie jeder Verbraucher kennt. Schäden, egal welcher Natur, sind hier ebenfalls fester Bestandteil der privaten Haftpflicht. Mit einer vollkommen anderen Situation müssen dagegen Halter von Hunden, Pferden oder Ponys rechnen. Für diese übernehmen Versicherungsgesellschaften im Allgemeinen keine Haftung im Rahmen einer herkömmlichen Haftpflichtversicherung. Wer sich dennoch für die Anschaffung eines solchen Haustieres entscheidet, muss sich wohl oder übel mit dem Gedanken anfreunden, eine zusätzliche Tierhaftpflichtversicherung abzuschließen. Hier bieten die Unternehmen für jede der eben genannten Arten separate Policen an, mit denen das individuelle Risiko abgesichert werden kann.

Die Gründe für ein solches Vorgehen liegen ganz klar auf der Hand, denn Hunde zählen ohne Frage zu den Haustieren, die schwere Bissverletzungen hervorrufen können. Besonders die Haltung von Kampfhunden stellt in diesem Zusammenhang ein gewisses Problem dar. Pferde gehören zwar eigentlich zu den Pflanzenfressern, stellen aber allein aufgrund der Größe und Kraft, welche bei einem Tritt aufgebracht wird, eine gewisse Gefahr für ihre Umwelt dar, was auch hier zu besonderen Anforderungen an die Haftpflichtversicherung führt. Einen weiteren Problemfall stellt die Haltung von Wildtieren dar, deren Verhalten selbst bei zahmen Exemplaren durchaus für Menschen zum Risiko werden kann.

Schlangen, Raubkatzen und ähnliche Tiere können ebenfalls nicht in die private Haftpflicht aufgenommen werden, sondern sind in einer eigenständigen Versicherung unterzubringen.