» Werbung


Nutztiere und Versicherungen

Tierhaltung und Versicherungen – ein Thema, welches nicht nur bei Haustieren einen ständig wachsenden Stellenwert einnimmt. Auch in der Nutztierhaltung sind Versicherungen vor allem dann gefragt, wenn es um die Regulierung wirtschaftlicher Schäden geht, und dass häufig in einem weit umfangreicheren Rahmen als bei der Haustierhaltung im privaten Rahmen. Dabei stellt die Nutztierhaltung an eine Versicherung besondere Ansprüche, da hier nicht nur für ein oder zwei Exemplare ein Vertrag abgeschlossen wird, sondern in vielen Fällen Dutzende bzw. Hunderte Schafe, Gänse, Hühner oder Rinder versichert werden müssen.

Je größer eine Herde wird, umso dramatischer können sich die Kosten entwickeln, wenn es wirklich einmal zum Schadensfall kommt. Wer trägt in einem solchen Fall die Kosten der Schadensregulierung? Natürlich werden Geschädigte im ersten Moment mit ihrem Finger auf den Landwirt zeigen. Aber dieser ist sicher selten in der Lage, mehrere tausend oder hunderttausend Euro aus privaten Mitteln aufzuwenden. Aus dieser Tatsache heraus empfiehlt sich also vor der Aufnahme einer unternehmerischen Tätigkeit ein kleiner Exkurs in die Welt der betrieblichen Nutztierversicherungen, die genau für den Fall gemacht sind, wenn sich eine Rinderherde selbstständig macht und durch Vorgärten oder Parks trampelt.

Vor jedem Abschluss gelten aber auch hier die gleichen Regeln wie für jeden privat abgeschlossenen Tarif – nicht nur ein günstiger Beitrag macht die Versicherung zum Schnäppchen, sondern dass, was in den Versicherungsbedingungen steckt.