» Werbung


Transport- und Abkalbeversicherung

Transporte sind in der Nutztierhaltung nichts Ungewöhnliches und beschränken sich nicht nur auf den Weg von Mastschweinen und Rindern zum Schlachthof. Vielmehr gehen tagtäglich in Deutschland Tausende Tiere ohne diesen Hintergrund auf Reisen. Pferde und Rinder werden zum Beispiel auf neue Weiden verbracht und Zuchtbullen erhalten ein neues Zuhause. Oder denkt man nur an Ausstellungen und Messen – auf irgendeine Weise müssen die Tiere schließlich in die Messehallen und zu den Auktionen gelangen. Genau hier setzt die Transportversicherung an, denn wie sicher jedem Verbraucher klar sein dürfte, sehen Pferde, Rinder und Schweine ihrer Reise mit deutlich mehr Spannung entgegen als der Mensch.

Neben Unfällen gehen deshalb bei einem Transport Risiken auch von den Tieren selbst aus, wenn diese unruhig werden und ihrer Transportbox zu entkommen versuchen. Aber egal, ob klassischer Verkehrsunfall oder aufgrund anderer Ursachen, für Tiere gehen Unfälle in den meisten Fällen selten glimpflich aus. Neben Unfalltod oder einer Nottötung werden in einer Transportversicherung auch Diebstahl oder andere Schadensereignisse mitversichert. Wer Nutztiere sehr oft auf Reisen schickt, sollte sich daher in jedem Fall für eine Jahresversicherung entscheiden. Gelegentliche Transporte lassen sich dagegen in Form einer Einzelpolice versichern.

Gestaltet sich die Aufzucht von Rindern auf den ersten Blick einfach, da die Tiere in ihren Stallungen rund um die Uhr beobachtet werden können und bei Gefahr für Kuh und Jungtier ein schnelles Eingreifen möglich ist, treten bei einer Freilufthaltung natürlich wesentlich größere Risiken beim Kalben auf. Und veterinärmedizinische Hilfe ist in der Regel nicht schnell genug vor Ort. Aufgrund dieser Tatsache kommt es auch heute noch vor, dass Kälber in den ersten Lebenstagen sterben. Treten während des Geburtsvorganges zudem Schwierigkeiten auf, wird schnell auch das Leben der Kuh gefährdet.

Vorbeugend empfiehlt sich deshalb der Abschluss einer Abkalbeversicherung, mit welcher sich die eben genannten Risiken abdecken lassen. Daneben kann die Versicherung auch dann in Anspruch genommen werden, wenn eine Kuh durch die vorhergehende Trächtigkeit oder Geburt nicht mehr dazu in der Lage ist, weitere Kälber auszutragen und für Nachwuchs zu sorgen.