» Vögel

» Werbung


Vogel Hörsinn

Immer wieder fragt sich der Mensch, ob alle Vögel Ohren haben. Diese Frage muss eindeutig mit „ja“ beantwortet werden. Im Innenohr der Vögel befindet sich zudem eines der beiden Gleichgewichtsorgane. Bei Eulen sind die Ohren augenscheinlich gut sichtbar, bei Spatzen mit vollständiger Befiederung eher weniger. Doch ist es unumstritten, dass alle Vögel einen feinen Hörsinn besitzen. Dieser ermöglicht ihnen die Kommunikation untereinander sowie die Beutejagd bzw. ist zum persönlichen Schutz vorhanden.

Generell ist das Gehör der Vögel mit Federn umgeben und nicht wie beim Menschen mit einer Gehörmuschel. Gerade bei den Eulen haben jedoch die langwachsenden Federn ausschließlich optisch etwas mit dem Gehör zu tun, jedoch nicht im eigentlichen Sinne mit dem Hören selbst. Ansonsten sind die Ohren unter dem Federkleid der Vögel gut versteckt. Vielfach leicht schräg, etwas unterhalb der Augen. Der Federnkranz selbst bietet ein hervorragendes Schutzschild gegen Ohrenerkrankungen.

Die Ohren der Vögel bleiben aber nicht immer vor Krankheiten verschont. Bei Heimtieren kommt es hier bei Zugluft ab und an zu einer Art Erkältungskrankheit. Auch Schädlinge können den Hörsinn schädigen. Die Behandlung von Ohrenerkrankungen beim Vogel ist für den Tierarzt relativ schwierig, da der Gehörgang nur schwer erreichbar und äußerst eng ist. Deshalb sollte seitens der Vogelhalter penibel darauf geachtet werden, dass Erkrankungsmöglichkeiten weitestgehend ausgeschlossen sind.