» Vögel

» Werbung


Aspergillose

Die Aspergillose, auch Schimmelpilzkrankheit genannt, ist eine reine Infektionskrankheit, die auch beim Menschen zu beobachten ist. Sie kann alle lebensnotwendigen Organe befallen und führt deshalb unweigerlich zum Tode, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird. Inzwischen wird sie sogar als eine der häufigsten Krankheiten bei Vögeln, besonders bei Papageien, diagnostiziert.

Bronchien, Lungen und das Herz sind besonders vom Befall gefährdet. Am Anfang erscheint die Krankheit oft sehr harmlos und wird als leichte Erkältung abgetan. Hat sie aber erst mal das zentrale Nervensystem befallen, ist kaum mehr eine Chance für den Vogel auf Heilung gegeben.

Allerdings darf der Vogelhalter nicht bei allen Atemerkrankungen sofort auf Aspergillose tippen. Normale Erkältungen durch Zugluft bis hin zur Lungenentzündung, sonstige Infektionen, Schilddrüsenerkrankungen oder Luftreizungen können ebenfalls zu Atemnot und dergleichen führen. In solchen Fällen kann jeder Tierarzt schnell und unkompliziert helfen. Durch Verabreichung der richtigen Medikamente wird größtenteils eine Heilung erzielt.

Wiederum ist auch bei Vögeln Asthma als Krankheitsbild anzutreffen. Hierbei ist eine Linderung der Beschwerden möglich, niemals eine völlige Heilung. Jedoch können die Tiere meist ein angenehmes Leben in der Gefangenschaft führen. In der Natur würde Asthma normalerweise ein gewisses Todesurteil bedeuten. Vor allem schon deshalb, weil die enormen Stressfaktoren gegenüber anderen Jagdtieren kaum damit ausgehalten werden könnten.