Vogel Exoten

vogel-exot

Exotische Vögel sind auf den Kontinenten Afrika, Asien, Amerika sowie Australien beheimatet. Unzählige Arten davon sind bei den Züchtern, in Zooanlagen sowie im Zoohandel vertreten. Als Haustiere gehalten, bereichern sie Zimmer- oder Gartenvolieren, wobei eine grundsätzliche Wärme aufgrund ihrer Herkunft von Nöten erscheint. Überdies verstecken sich die meist scheuen Exoten gerne in belaubten Ästen oder im Schilf. Dies sollte durch den Halter unbedingt berücksichtigt werden.

Exotische Vögel – Ein Überblick

Zu den Exoten zählen:

  • generell die domestizierten Prachtfinken
  • Zebrafinken
  • japanisches Mövchen
  • Reisamadine
  • sowie die sonstigen Prachtfinken

Exoten Vögel aus Australien

Aus Australien kennt man die Gouldamadine, Spitzschwanzamadine, Gürtelgrasamadine, Maskenamadine, Schilfamadinen, Zeresamadinen, Sonnenastrilde, Gemalte Amadine sowie zahlreiche Papageiamadinen.

Exoten Vögel aus Asien

Aus Asien sind Nonnenarten, Bronzemännchen, Malabarfasänchen, der Timor Reisfink, der Muskatfink und der Tigerfink bekannt.

Exoten Vögel aus Afrika

Und aus Afrika bevölkern Schmetterlingsfinken, verschiedene Elsterchenarten, Granatastrilde, Veilchenastrilde, Schönbürzel, Grauastrilde, Wellenastrilde, Zügelastrilde, Silberschnäbelchen, Bandamadinen, Rotkopfamadinen, Samenknacker, Bergastrilde und viele mehr unsere Volieren.

Amerikanische Exoten

Eher selten sind die amerikanischen Exoten, zu denen Farbenfinken, Organisten, Kolibris, sonstige Nektarvögel, Turakos, usw. zählen. Ebenfalls kennen wir Weber- und Witwenvögel, Ziertauben, Pfäffchen, Ammernfinken, Kardinäle sowie exotische Taubenarten. Kaum eine Sparte kann eine buntere Vielfalt aufzeigen, als die Exoten.

Versorgung

Die Versorgung der Exoten ist natürlich Arten abhängig. Während die Prachtfinken hauptsächlich mit Exotenmischfutter versorgt werden, benötigen Weichfresser entsprechend Nektar, Insekten, viel Grünfutter, usw. Gerne genommen werden von allen Exoten Rohkost und Obst. Gleichzeitig muss man bei der Unterbringung auf möglichst natürliche Lebensräume achten, um artgerechte Haltungsbedingungen zu gestalten. Meist werden exotische Vögel weder in der Natur noch in der Gefangenschaft sehr alt.

Es ist ratsam, sich vorab genauestens über die jeweilige Vogelart zu erkundigen, bevor man ihre Haltung als Haustier in Erwägung zieht. Nahezu alle gängigen Exoten sind heute innerhalb der Literatur näher beschrieben. Ebenso sollten die Züchter oder Zoohandlungen Auskünfte geben können, bei denen die einzelnen Vogelarten erworben werden.