Fisch bei der Nahrungsaufnahme

Fische Nahrungsaufnahme

Egal ob man Angler, Aquariumsbesitzer oder auch Teichbesitzer ist, die Nahrungsaufnahme von Fischen stellt ein interessantes Thema dar. Sogar wenn man keinen direkten Bezug zu Fischen hat, kann es durchaus hilfreich sein zu wissen, was genau welcher Fisch am liebsten isst.
Allgemein wird bei den Fischen zwischen drei Arten unterschieden, was ihr Essverhalten angeht. Die Unterscheidung findet statt zwischen den Pflanzenfressern, den Fleischfressern und den sogenannten Allesfressern. Diese Gruppen dienen allerdings nur als grober Anhaltspunkt, da man nicht alle Fische direkt in eine der Arten einteilen kann. Durchaus gibt es auch Übergangsformen.

Nahrungsaufnahme von Fischen – Was ist zu beachten?

Bei der Fütterung von Fischen gibt es einige Dinge die zu beachten sind. Die beiden wichtigsten Faktoren bei der Nahrungsaufnahme von Fischen sind die Dosierung und die Nährstoffe des Futters. Bei frei verkäuflichem Fischfutter wird die optimale Menge pro Fisch meist angegeben und der Nährstoffgehalt ist bereits so angepasst, dass der Fisch die optimale Menge aller Nährstoffe zu sich nehmen kann. Die wichtigsten Nährstoffe sind:

  • Proteine: Einige Eiweiße und Aminosäuren kann der Fisch nicht selbst herstellen, diese müssen also mit der Nahrung aufgenommen werden, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.
  • Fette: Kurzkettige Fette mit einem niedrigem Schmelzpunkt sind notwendig, da sie den Fisch mit Energie versorgen und leicht verdaulich sind.
  • Vitamine und Mineralstoffe: Fische benötigen, so wie Menschen auch, diverse Mineralstoffe und Vitamine, diese sind in allen Fischfuttern enthalten, sofern sie richtig gelagert werden.
  • Ballaststoffe: Ein Füllmittel ist für den Darm wichtig, damit die Fische problemlos verdauen können. Kollagen und Muskeln können Fische nicht verdauen, diese sind als Ballaststoff also nicht für die Nahrungsaufnahme von Fischen geeignet.

Nahrung für Fische im Aquarium gegen Nahrung in der Natur

Es ist wichtig zu wissen, dass die Ernährung von Fischen in der Natur sehr stark von der Ernährung der Fische in einem Aquarium unterscheidet. Dies liegt vor allem an den Nährstoffgehalten von Fischfutter. In der Natur muss ein Fisch häufig sehr lange nach Futter suchen und davon auch eine große Menge zu sich nehmen, um den täglichen Nährstoffbedarf decken zu können.
In einem Aquarium werden die Fische in der Regel mit professionell hergestelltem Fischfutter genährt. Dieses ist so optimiert, dass es mit der richtigen Dosierung den Tagesbedarf aller Nährstoffe mit nur wenigen Fütterungen decken kann. Somit ist die Ernährung der Fische im Aquarium, bei richtiger Fütterung, meist nicht schlechter als die Ernährung in freier Natur, sondern oft sogar besser.
Ein weiterer großer Unterschied bei der Nahrungsaufnahme im Aquarium ist die Tatsache, dass dort das Essen nur selten gefunden werden muss. Meist stellt sich die innere Uhr der Fische auf die Futterzeit ein und Fische wissen dann sogar wann sie gefüttert werden. In der Natur kann die Nahrungssuche teilweise mehrere Stunden dauern.

Maularten des Fisches

Die Maulform ist wichtig für die Nahrungsaufnahme von FischenWelche Art von Nahrung ein Fisch zu sich nimmt kann sehr häufig an der Maulform erkannt werden. Die Maulform ist meist abhängig davon, welche Nahrung der Fisch bevorzugt, wie er seine Nahrung aufnimmt und wo der Fisch zu finden ist.
Es ist zu beachten, dass die Maulform des Fisches keine garantierte Auskunft über die bevorzugte Nahrung gibt. Somit dient die Form des Fischmauls lediglich als Anhaltspunkt. Informieren sollte man sich dennoch, welche Nahrung der jeweilige Fisch bevorzugt. Die Einteilung der Maulformen erfolgt in drei Kategorien: oberständiges, unterständiges und endständiges Maul.
Eine Auswahl passender Produkte in der Übersicht:
[asa imtext]B000LXV06Y[/asa]
[asa imtext]B000XACAAK[/asa]
[asa imtext]B000LXZ178[/asa]
[asa imtext]B07X3MWRBL[/asa]
Enständiges Maul: Ein endständiges Maul zeichnet sich dadurch aus, dass Oberkiefer und Unterkiefer des Fischs gleich lang sind. Diese Maulform ist besonders häufig bei Fischen aus der mittleren Wasserregion zu finden.
Oberständiges Maul: Beim oberständigen Maul steht der Unterkiefer weiter vorn; diese Maulform ist praktisch für Fische, die ihre Nahrung von der Wasseroberfläche nehmen.
Unterständiges Maul: Unterständige Mäuler sind durch einen nach vorn geschobenen Oberkiefer gekennzeichnet. Fische mit unterständigen Mäulern leben meist nahe am Boden eines Meeres, Flusses oder Sees. Eine symmetrische Ausrichtung von Unter- und Oberkiefer weisen die endständigen Mäuler auf.

Müssen Fische trinken?

Die Frage ob Fische trinken müssen ist recht verbreitet und durchaus gerechtfertigt. Nicht jedem ist bewusst, dass Fische durchaus Wasser trinken müssen, da sie ja bereits im Wasser leben. Dieser Vorgang läuft allerdings unterschiedlich ab und ist abhängig davon, ob der Fisch heimisch ist in Süßwasser oder in Salzwasser.
Süßwasserfische nehmen durch die Nahrung auch Wasser auf. Salzwasserfische nehmen Wasser jedoch nicht direkt auf. Dafür hat das Wasser im Meer einen zu hohen Salzgehalt. Dementsprechend müssen die Fische das Salzwasser zunächst Filtern bevor sie es „trinken“. Das gefilterte Salz wird über die Kiemen wieder abgegeben.
Das bedeutet, dass Fische zwar „trinken“ müssen, aber das geschieht völlig automatisch und ohne externe Hilfe oder das bewusste durchführen des Trinkvorgangs. Fische können also auch nicht verdursten und ein Teich- oder Aquariumsbesitzer muss sich um diesen Punkt keineswegs sorgen.

Scroll to Top