Zwieback für Hunde – Geeignet: Ja oder Nein?

Hund mit Futter

Zwieback wird insbesondere bei Erkältungen und als Schonkost beim Menschen eingesetzt. Wie verhält es sich bei Hunden? Ist Zwieback für Hunde ein geeigneter und gesunder Snack oder eher ungeeignet?

Gerade dann, wenn ein Hundeschnupfen vorliegt oder der Hund mit Durchfall zu kämpfen hat, erscheint für viele Hundehalter der Einsatz von Zwieback sinnvoll. Zuvor muss man sich als Herrchen fragen, ob das Hefegebäck eine sinnvolle Alternative zum klassischen Hundeleckerlie darstellt.

Kann ich meinen Hund mit Zwieback füttern?

Zunächst gilt es einmal die Inhaltsstoffe von Zwieback unter die Lupe zu nehmen. Man beachte, dass es in diversen Shops und auch in manchen Tierfutter-Geschäften spezielles Zwieback zu kaufen gibt, das für Hunde geeignet ist. Es wurde so hergestellt, dass es geschmacklich den Vorlieben des Haustieres entspricht und eine gute Zusammensetzung aufweist. Beispielsweise wird der spezielle Leckerlie in Form von Leberwurst Zwieback angeboten. Dieser weist im Großen und Ganzen ähnliche Inhaltsstoffe wie der uns bekannte Zwieback auf.

Produktempfehlung

Praum Bio Dinkel Zwieback, 6er Pack (6 x 200 g)

 jetzt auf amazon.de anschauen

 

Allerdings wurde er geschmacklich an die Vorlieben des Hundes angepasst. Des Weiteren eignet sich ein solcher Snack ideal als Geschenk. Man beachte – da Zwieback in der Regel Zucker enthält, dass der Snack nur bedingt für Hunde geeignet ist. Dies wird im Folgenden noch einmal intensiver begründet:

  • Zucker enthält keine essentiellen Nährstoffe und sorgt zudem für Übergewicht.
  • Die Auswirkungen von Übergewicht sind bekannt.
  • Möchte man also regelmäßig auf Zwieback zurückgreifen, so sollte dieser keinen Zucker enthalten.
  • Am besten greift man auf speziell für Hunde hergestellten Zwieback zurück.

Hier wird im Regelfall dann auf Zucker gänzlich verzichtet. Doch auch die anderen Zutaten im altbekannten Zwieback müssen einer genaueren Betrachtung unterzogen werden, um zu entscheiden, ob sich der Snack insbesondere bei Krankheit und Durchfall des Hundes eignet oder nicht.

Inhaltsstoffe von Zwieback

HundezwiebackEs handelt sich bei Zwieback um ein Hefegebäck. Dieses besteht hauptsächlich aus Weizenmehl. Allerdings können auch Palmöl, Zucker, Glukosesirup, Speisesalz und Backtriebmittel enthalten sein. Nicht nur für Hunde, sondern auch für den Menschen sind diese Zutaten nicht gerade als gesund anzusehen.

Hauptsächlich wird das Gebäck bei Krankheit eingesetzt, da es den Körper mit Kohlenhydraten, Eiweiß und Ballaststoffen versorgt. Wenn der Körper geschwächt ist, kann er vor allem hier profitieren. Dauerhaft sollte das Gebäck allerdings nicht eingesetzt werden, zumal es für Hunde aufgrund des Zucker- und Salzgehalts nicht ideal geeignet ist.

Zwieback für Hunde bei Durchfall und Magen-Darm Diät

Ist der Magen des Hundes verdorben sollten Sie generell auf leichte Kost zurückgreifen. An dieser Stelle und insbesondere bei Durchfall ist deshalb Schonkost angesagt. Geflügel mit Karotten, Vollkornreis mit Gemüse und etwas Naturjoghurt sind hier besonders gut verträglich.

Generell sind wenig Getreide und nur wenig pflanzliche bzw. tierische Nebenerzeugnisse anzuraten. Im Prinzip ist Zwieback für den eigenen Hund nicht schädlich und kann durchaus in geringer Menge gefüttert werden. Allerdings gilt es hierbei die folgenden Punkte im Hinterkopf zu behalten.

Dürfen Hunde Zwieback essen?

Möchte man auf Zwieback setzen, empfiehlt es sich Dinkelzwieback ohne Zucker oder speziellen Hundezwieback zu nehmen. Zusätzlich können Heilerde oder Kohletabletten zum Einsatz kommen. In Kombination mit zuckerfreiem Zwieback wird der Magen des Vierbeiners schonend behandelt und das Tier aufgepäppelt. Hält der Durchfall über mehrere Tage an, so sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.