Primaten

affe-primat

Als Affen werden im allgemeinen Sprachgebrauch die Säugetierordnung der Primaten (Herrentiere) bezeichnet, zu denen auch der Mensch gerechnet wird. Daher sind die Primaten die engsten Verwandten des Menschen. Genauer gehören sie zur Klasse der höheren Säugetiere. Das Verhalten vieler Primaten, besonders der Menschenaffen ist mit unserem durchaus vergleichbar. Um so unverständlicher ist es, das z.B Gorillas oder Orang-Utans nach wie vor als Jagdbeute angesehen werden.

Verbreitung der Primaten

  • Das Verbreitungsgebiet der Primaten beschränkt sich auf Afrika, Asien und Südamerika.
  • Fast alle größeren Primatenarten sind in ihrem Bestand gefährtet, oder der Ausrottung nahe (Orang-Utans)

Merkmale des Affen

Affen gehören zu den Trockennasenprimaten innerhalb der Primaten. Affen schwanken je nach Art stark in der Größe. Zwergseidenäffchen gehören zu den kleinsten Affenarten und werden zwischen 12 bis 15 Zentimeter groß (Kopfrumpflänge). Die kleinsten Äffchen sind 100 Gramm schwer, Gorillas erreichen eine Größe von bis zu 1,75 m und werden bis zu 200 Kilogramm schwer.

affen-aufteilung

Die meisten Affenarten sind Baumbewohner, weshalb deren Gliedmaßen an diese Lebensweise angepasst sind. Die Hinterbeine sind in der Regel stärker und länger als die Vorderbeine und übernehmen nahezu die komplette Bewegung. Der Körper der Primaten ist meistens mit Fell bedeckt, welches schwarz, braun oder grau gefärbt ist. Handflächen und Fußsohlen sind dabei meist unbehaart.

Lebensweise der Affen

Für gewöhnlich sind Affen nachtaktive Tiere. Eine Ausnahme bilden die Nachtaffen. In ihrer Art und Weise sich fortzubewegen sind Affen sehr flexibel. Sie können – ähnlich wie der Mensch auf 2 Beinen laufen, oder aber vierbeinig gehen.

Sie können auf diese Weise auch sehr gut klettern, springen und in den Bäumen umher schwingen. Ein Großteil der Affen lebt ausschließlich in Bäumen. Sie gelten deshalb als reine Baumbewohner.

 

Sozialverhalten

Das Sozialverhalten ist recht komplex, Affen leben im Regelfall nur selten alleine. In Gruppen bildet sich eine Rangordnung, die auf Basis verschiedener Faktoren entsteht:

  • Alter
  • Verwandtschaft
  • Kämpfe
  • Und andere Faktoren

Viele Arten leben in großen, gemischten Gruppen, andere wiederum bilden Haremsgruppen, in denen einzelne Männchen von vielen Weibchen umschart werden. Andere Arten wiederum leben in monogamen Beziehungen.

Sind Affen dazu geeignet als Haustiere gehalten zu werden?

Affen als Haustiere zu halten ist ein schwieriges Unterfangen. Einige Affenarten wie das Kapuzineräffchen dürfen zwar in Deutschland als Haustiere gehalten werden, die Haltung ist jedoch an viele Bedingungen geknüpft. Zum Beispiel bräuchte man ein recht großes Gehege und ausreichend Klettermöglichkeiten.