Zwergseidenäffchen

zwergseidenäffchen

Zwergseidenäffchen sind die kleinsten Affenart, die es weltweit gibt. Gerade ihre geringe Größe machen die Tiere so beliebt. Dabei schaffen sie es allerdings die Menschen auf Trapp zu halten, da sie sehr schnell und wendig sind.

Lebensraum des Zwergseidenäffchen

Wenn die Überlegung über die Anschaffung eines bestimmten Tieres besteht, sollte über den natürlichen Lebensraum und die dortigen Bedingungen nachgedacht werden, um diese weitestgehend zu übernehmen. Dabei zeigt sich schnell, was auch bei einer Haltung in einem Gehege als unverzichtbar angesehen wird.

Das größte Vorkommen der kleinen Affen ist in den nördlichen und mittleren Ländern Südamerikas. Die Gemeinsamkeiten der Gebiete sind das feuchte Klima. So halten sie sich überwiegend in Regenwäldern auf, aber auch in anderen Wäldern und Bambusbeständen.

Haltung der Mini Affen

Bei der Haltung sind einige Punkte einzuhalten. Die Vorschriften beziehen sich ausschließlich auf die Mindestanforderungen. Nach oben sind zum Wohlbefinden des Tieres keine Grenzen gesetzt. Da die Krallenaffen in Verbänden mit der Familie leben, sollte bei einer Haltung als Haustier ebenfalls darauf eingegangen werden. So wird empfohlen, dass die Tiere stets als Pärchen angeschafft werden.

Darauf kann sich eine Familie entwickeln, die bei der Planung des Geheges berücksichtigt werden sollte. Die Größe des Geheges muss mindestens sechs Quadratmeter je Innen- und Außengehege betragen. Die Mindesthöhe beläuft sich auf zwei Meter. Weitere Anforderungen beziehen sich auf die Ausstattung des Geheges, die den Tieren angepasst sind. Dabei wird auf eine Nachahmung des Lebensraumes gesetzt, damit das Wohlbefinden der Tiere gewährleistet ist.

  • Vertikale und Horizontale Äste zum Laufen und Klettern
  • Kisten und Spielzeug zum Springen
  • Versteckmöglichkeiten
  • Rückzugsmöglichkeiten
  • Sitzplattformen
  • Für jede Familie eine Schlaf- und Nistbox

Neben den Anforderungen für die Einrichtung der Innenanlage, wird ebenfalls vorgeschrieben, welche Bedingungen die Außenanlage erfüllen muss. So sollte ein gewisser Teil des Außengeheges natürlichen Boden beinhalten. Dieser ist im Idealfall natürlich bewachsen.

 

Das Außengehege sollte zusätzlich über einen Wetterschutz verfügen, der den Tieren Unterschlupf bietet. Die kleinen Krallenaffen bevorzugen eine höhere Temperatur. Das Gehege sollte mindestens 20 Grad Celsius aufweisen. Zusätzlich wird, neben ausreichendem Tageslicht empfohlen, dass eine Wärmelampe integriert wird.

Merkmale der kleinen Krallenaffen

Die Zwergseidenäffchen heben sich bereits durch ihre geringe Größe von den anderen Affenarten ab. Die Körpergröße beläuft sich auf etwa 12 bis 15 Zentimeter der ausgewachsenen Tiere. Der Schwanz ist deutlich länger als das Äffchen selbst und kann durchaus eine Länge von bis zu 23 Zentimeter erreichen.

Entsprechend der geringer Körpergröße bleibt ebenfalls das Gewicht im unteren Bereich. Ausgewachsenen Tiere haben ein Gewicht zwischen 85 und 140 Gramm. Einzelne Tiere können bis zu 160 Gramm auf die Waage bringen.

Sowohl am Kopf, wie auch am Schwanz befinden sich buschige Haare. Die Färbung des Fells fällt je nach Körperregion sehr unterschiedlich aus. Während der Kopf noch bräunlich ist, ist der Rücken eher in einem Grauton gehalten.

Lebensweise der Zwergseidenäffchen

zwergseidenaeffchen_lebensraum

Bei der Gestaltung des Geheges und der anschließenden Haltung muss die Lebensweise der Tiere berücksichtigt werden. Diese bezieht sich auf alles, was das Tier ausmacht. Die Zwergseidenäffchen sind am Tag aktiv. Dabei ist auffällig, dass es sich vor allem auf den Morgen und den späten Nachmittag bezieht. Als Schlafplätze werden vor allem Pflanzendickichte genutzt.

Nur selten ist zu beobachten, dass zum Schlafen Baumhöhlen ausgewählt werden. Sie genießen das Laufen auf Ästen, Springen und Klettern. Sie haben keinerlei Kontakt zu anderen Gruppen. Daher muss auch in einem Gehege auf genügend Abstand geachtet werden. Die Tiere ernähren sich von Vitamine, Mineralien und tierischen Eiweißen. Holzstücke mit Honig und Obst dienen hingegen der Beschäftigung. Im Winter ist zusätzlich Vitamin D3 zuzuführen.

Rangordnung erkennen

  • Gruppen von zwei bis neun Affen
  • Gruppen beinhalten ein oder zwei Männchen
  • Sie beinhalten ein bis zwei Weibchen
  • Restliche Mitglieder sind Jungtiere
  • Dominante Weibchen und Männchen dürfen sich fortpflanzen
  • Fellpflege und Erziehung der Jungen übernimmt die gesamte Gruppe

Voraussetzungen für den Kauf von Miniaffen

Es ist nicht möglich, dass jeder ein Krallenaffe als Haustier anschafft. Dies wird durch die Richtlinien nicht zugelassen. So müssen einige Bedingungen erfüllt werden, bevor eine Anschaffung eines solchen Tieres umsetzbar ist.

Zu den Voraussetzungen gehören nicht nur die räumlichen Begebenheiten, die an das Gehege gestellt werden. Um einen Nachweis zu erbringen, muss für die Anschaffung eine Lizenz vorhanden sein. Eine weitere Vorschrift bezieht sich auf die Anzahl der Tiere. Da es sich um eine Tierart handelt, die in freier Wildbahn nie alleine anzutreffen sind, muss es sich anfänglich um ein Pärchen handelt. Idealerweise wird die Gehegegröße so gewählt, dass Platz für die Nachkommen gegeben ist.

In einigen Punkten sind die Bestimmungen etwas unklar und weisen einige Lücken auf. Dennoch sollte stets das Wohl der Tiere im Mittelpunkt stehen. Dies beinhaltet, dass sie in einem Umfeld leben, welches ähnliche Bedingungen wie die eigentliche Heimat aufweist.