Otter kaufen und als Haustier halten – Geht das?

otter-kaufen-und-als-haustier-halten

Otter sind in den Augen vieler Menschen äußerst süße Tiere, mittlerweile haben sie das Herz von vielen dadurch erobert. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich viele einen Otter kaufen und als Haustier halten wollen. Dabei gilt es aber einiges zu beachten.

Grundsätzlich handelt es sich bei einem Otter um ein sehr geselliges und aktives Tier. Deshalb ist die Haltung von Ottern nicht wirklich einfach. Einige Stichpunkte sollten daher unbedingt bedacht werden.

Was brauchen Otter?

Im Verhältnis zu anderen Haustieren benötigen Otter grundsätzlich immer sehr viel Platz, was wiederum ein großes Gehege bedeutet. Es reicht aber nicht, ein großes Gehege zu bieten, sondern es sollte auch die richtige Einrichtung vorweisen.

Während Zwergotter mit einem Gehege mit 20m² auskommen benötigen Riesenotter ein Gehege mit mindestens 60m². Je höher die Anzahl der Haustiere in Form von Ottern ist, umso höher steigt auch die Zahl der Quadratmeter für das richtige Gehege. Wer einen Otter als Haustier halten will, sollte den Platzbedarf unbedingt bedenken.

Notwendige Ausstattung des Ottergeheges

Es gibt auch Vorgaben in Bezug auf die Einrichtung des Geheges. Mindestens die Hälfte der Fläche sollte nämlich mit einem Schwimmbecken ausgestattet sein, wenn man einen Otter kaufen möchte. Das Becken ist im Idealfall länglich gebaut. In der Natur lebt der Otter übrigens immer in Gesellschaft.

Deshalb sind mindestens zwei Tiere für die Otterhaltung notwendig. Grundsätzlich handelt es sich bei Ottern um Wildtiere. Deshalb sollte sich der Interessent den Tiere die Bisse und Kratzer verzeihen können.

 

Nicht umsonst sind die meisten Halter von Ottern wahre Experten auf ihrem Gebiet und wissen, wie mit wilden Tieren umgegangen werden muss. Ein Otter ist alles andere, als ein kuscheliges Haustier.

Kosten für die Otterhaltung

Wer beabsichtigt eines der stolzen Tiere als Haustier zu halten, sollte vor allem die Kosten kalkulieren. Nicht nur das Gehege ist teuer, was Fläche und Einrichtung betrifft. Dazu kommen eventuell noch die Kosten für die Pumpe und die Wasseraufbereitung selbst.

Besonders kostenintensiv sind auch die Preise im Bezug auf die Ernährung bzw. die Pflege und die Tierarztkosten. Weil sich Otter hauptsächlich von Weichtieren ernähren, muss auch das entsprechende Frischfutter immer höchste Qualität haben. Die Unterhaltung kann im Monat deshalb mehrere Hundert Euro kosten.

Gesetze für die Otterhaltung – Was ist Vorschrift?

Otter-als-Haustier-halten

Otter dürfen nicht von jedem gehalten werden, nur weil sie gerade im Trend liegen. Zudem muss man gesetzliche Vorlagen einhalten. Es gibt Arten, die vom Aussterben ganz besonders betroffen und gefährdet sind.

Besonders stark vom Aussterben bedroht ist der Zwergotter, der ursprünglich aus Asien stammt. Deshalb sind die unterschiedlichen Arten-abkommen unbedingt zu berücksichtigen.

Auch wenn mit anderen Otter Arten gehandelt wird, müssen dafür entsprechende Genehmigungen vorliegen, bevor man einen Otter als Haustier halten kann.

Diese beziehen sich sowohl auf das Ursprungsland, als auch auf das Zielland des Otter Handels. Diese Formalien sind beim Kauf eines Otters bestenfalls mit dem Tierarzt oder einem Verein abzusprechen.

Offizielle Genehmigungen sind zwingend notwendig

Jedes Tier benötigt ein eigenes Papier, um offiziell als Otter gekauft und als Haustier gehalten zu werden. Wenn ein Otter eventuell vom Schwarzmarkt stammt, sollte sofort Anzeige erstattet werden.

Ein solcher Schwarzmarkthändler mit Ottern verstößt nämlich einerseits gegen das Gesetz, andererseits werden die Tiere meistens gequält. In Deutschland ist es zudem strengstens untersagt, einen Otter eigenhändig zu fangen.

Damit ein Otter als Haustier gehalten werden darf, ist eine amtliche Genehmigung Voraussetzung. Dabei muss nicht nur die angemessene Unterbringung des Tiers nachgewiesen werden, sondern auch ein entsprechendes Fachwissen.

Die jeweilige Landesbehörde erstellt dann die Genehmigung dazu. Die konkreten und genauen Anforderungen unterscheiden sich je nach Bundesland und können variieren. Einen Otter zu erwerben ist also nicht ganz so einfach.

Welche Eigenschaften haben Baby Otter?

Ein Baby Otter, bzw. Jungtiere können das ganze Jahr über geboren werden, weil es keine festen Paarungszeiten gibt. Die Geschlechtsreife bei einem Erwachsenen Otter beginnt ab dem 24. Lebensmonat. Das Weibchen wirft nach ca. 60 Tagen Tragezeit zwischen einem und vier Baby Otter. Die Höhle ist gut versteckt und gepolstert.

Bei der Geburt wiegt ein Baby Otter nur ca. 100 g. Ottermütter kümmern sich besonders intensiv um ihren Nachwuchs. An der Aufzucht beteiligt sich das Männchen währenddessen nicht.

Die Höhle wird von den Babyottern zum ersten Mal nach acht Wochen verlassen. Gegenüber anderen Säugetieren mit derselben Größe ist das Fortpflanzungspotenzial der Otter relativ gering. Nach der Geburt wirft ein Weibchen nämlich ein Jahr lang keine Jungen mehr.

Otter Züchter in Deutschland

Mittlerweile gibt es auch einen speziellen Verband für Otter Züchter in Deutschland. Im Jahr 1979 begann die Aktion Fischotterschutz. Im Mitteleuropa war der Otter massiv bedroht. Mittlerweile hat sich die Situation zum Glück gebessert. Das ist den Otter Züchtern in Deutschland zu verdanken.

Woher bekomme ich einen Otter?

Wer tatsächlich Otter kaufen und als Haustier halten will, der alle Genehmigungen erworben hat und auch das Gesetz einhalten kann, sollte sich bei einem ausgewiesenen Otter Züchter umsehen. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile großflächig Otterzüchter. Das Internet sollte auf keinen Fall eine Anlaufstelle für den Kauf eines Otters sein. Auch der Wildfang ist strengstens verboten.

Asiatischen Zwergotter für die Haltung zu Hause kaufen

Asiatische Zwergotter sind exotische Haustiere, die besondere Ansprüche haben. Nicht nur das seidenweiche Fell, sondern auch der niedliche Gesichtsausdruck und die Intelligenz locken viele Interessenten an.

Zwergotter können sogar handzahm werden. Die verspielten und sehr lebhaften Tiere sind die wahren Unterhalter im Tierreich. Asiatische Zwergotter verwenden sogar Spielzeug, wenn Langeweile vorliegt.

Der asiatische Zwergotter stammt ganz konkret aus Südostasien. Es handelt sich um einen tagaktiven Räuber. Diese Art ernährt sich normaler Weise von Weichtieren, wie zum Beispiel Schnecken, Muscheln oder Krebsen.

Will man einen Otter als Haustier halten mag, sind wie oben erwähnt Gesetze und Genehmigungen einzuhalten.

Spezielle Tierhandlungen gibt es auch in Deutschland

Mittlerweile gibt es sogar speziellere Zoo-Handlungen, die einen asiatischen Zwergotter zum Kauf anbieten. Auch hierbei ist enorme Sorgfalt gefragt. Wie bereits oben erwähnt muss der asiatische Zwergotter beim Kauf die entsprechende Papiere haben.

Auch der Käufer sollte vorweisen, dass er die entsprechende Genehmigung für die Haltung hat. Von einem dubiosen Otter-Kauf aus dem Internet ist unbedingt abzuraten. Leider gibt es auf dem Markt viele schwarze Schafe, weil Otter in den letzten Jahren so beliebt geworden und nicht gerade günstig sind.