Weibliche Hundenamen mit Bedeutung: Liste

Hundenamen-welcher-passt

Hunde sind eines der beliebtesten Haustiere, die der Mensch in seinem Eigenheim beherbergen kann. Manchmal wird der Hund als festes Familienmitglied angesehen. Aus diesem Grunde ist es nur verständlich, dass der Hundebesitzer dem Hund auch einen zu ihm passenden Namen geben möchte.

Dabei spielt das Geschlecht natürlich eine wesentliche Rolle, wie der Name sich gestalten wird. Aber dies ist beim Hund manchmal nicht so stark getrennt, wie beim Menschen selbst. So können manche Namen auf dem ersten Blick nicht erkennen lassen, ob es sich um Männchen oder Weibchen handelt.

Mit dem Text soll dennoch versucht werden, die weiblich markanten Namen zu beleuchten und ebenso die Hinweise zu geben, bei denen die Namensgebung flexibel zu den Geschlechtern gemacht werden kann.

Idealer weiblicher Hundename für die Hündin

Wie bei anderen Haustieren auch kommt der Moment, wenn das Tier durch die Haustür das erste Mal erscheint. Dann ist die Freude groß, aber ebenso der Stress, nun schnell einen Namen finden zu müssen, der zu dem Tier passt. Dabei werden normalerweise alle Familienmitglieder gefragt, sofern es mehrere im Haushalt gibt.

Jeder mag dabei seine Ideen kundtun. Manchmal mögen aber auch Blockaden vorhanden sein und eine Idee mag nicht recht über die Lippen kommen. An dieser Stelle wäre es wichtig, sich Möglichkeiten von außen einzuholen.
Namen für Hunde, die durch das Aussehen und Verhalten bestimmt werden.

Es könnten auch kreative Namen genommen oder sogar selbst entwickelt werden, die sich nach dem jeweiligen Typ oder Rasse richten, aber gleichzeitig geschlechtsneutral sein können. Sind die Hunde besonders flink, könnte dabei „Flitzi“ herauskommen. Sind die Hunde eher gemütlich, könnten Namen passen, die Ruhe, Schlaf oder Gemütlichkeiten vermitteln.

 

Sind die Tiere von ihrem Aussehen markant, kann das entsprechende Auswirkungen auf den Namen haben. Hunde mit langen Haaren könnten ggf. „Harry“ (von engl. hairy für haarig) oder „Zotti“ genannt werden. Lustig anzusehende oder sehr markante Hunde bekommen meistens ebenso lustige Namen.

Die Tiere hingegen, die kräftig sind oder sogar zu den Rassen der Kampfhunde gehören, mögen ebenso solche Namen bekommen, die diese Kraft widerspiegeln. Selbst bei den Hündinnen mögen die Namen dahingehend sein, dass sie kräftiger sind und dann sogar Namen von Frauen erhalten. Dies symbolisiert Kraft und Stärke, wie sie bei Menschen vorkommen. Deswegen sind bei Kampfhunden keinerlei Grenzen bzgl. der Namensgebung gesetzt.

Weibliche Hundenamen mit Bedeutung

Es wird oft der Spruch verwendet, dass der menschliche Name über ihn selbst nicht so viel aussagt, der ihn trägt, sondern vielmehr Aufschluss über seine Eltern gibt. Die Hundenamen können sich die Tiere ebenso nicht selbst geben. So könnte auch hier der Name auf Haltung, Einstellungen, Vorlieben usw. der Hundebesitzer Aufschluss geben.

Der Drang zu ungewöhnlichen Namen ist groß. Dabei möchten die Hundebesitzer weitestgehend individuelle Namen aussuchen, die es nicht so oft gibt. Die nachstehende Liste soll deswegen Tipps und die (mögliche) Bedeutung dieser weiblichen Tiernamen wiedergeben.

Wie-nennt-man-seinen-Hund

Coole weibliche Hundenamen und seltene Hunde Namen für Weibchen

Nachstehend werden die Hörer bzw. Leser bei den etwas sonderlich klingenden Namen schnell merken, dass diese ausländischen Ursprungs sind. Sie werden nachstehend dazu besser gemäß ihrer Bedeutung erklärt:

Adele: Der Name „Adal“ bedeutet so viel wie edel oder vornehm.

Afra: Mit Afra ist vermutlich die Kurzform von „Afrikanisch“ zu sehen.

Ajia-jin: Das Wort bedeutet „Asiatisch“.

Alke: Sie hat die ähnliche Sinnfindung wie bei dem Namen Adele.

Anka: Dies ist aus dem Polnischen übernommen und kann auch mit Anna in anderer Form ausgedrückt sein.

Bella: Das ist die Schöne.

Bianca: Das ist die Weiße.

Bine: Das ist die Kurzform des Namens „Sabine“.

Brunhilde: Das bezeichnet die „Kämpferin in der Brünne“.

Daphne: Dies ist eigentlich eine Lorbeere bzw. Lorbeerbaum.

Delia: Dies ist ein griechischer Name, der so viel bedeutet, wie: „die von der Insel Delos Stammende“.

Deliah: Dieser Name ist dem Hebräischen entnommen, welches die Bedeutung hat: „die mit dem herabfallenden Haar“.

Elisabeth (und Kurzform Elly): Das klingt zwar auf dem ersten Blick Englisch, kommt aber aus dem Hebräischen: „mein Gott ist vollkommen“.

Emelie: Dies hat die Übersetzung aus dem Lateinischen kommend: „aus dem Geschlecht der Aemilier stammend“.
Emma: Das ist die Kurzform eigentlich aus „Erma“.

Felicitas: Das bedeutet „Glück, Freude oder Glückseligkeit“.

Frida: Dieser Name ist kurz gesprochen und eigentlich von „Frederike und Elfriede“ stammend.

Gina: Sie ist die Kurzform der drei Namen: „Luigina, Georgina sowie Regina“.

Greta: Greta stammt von Magareta und ist somit deren Kurzform.

Hannah: Das ist die „Begnadete“.

Jenni: Das ist die Koseform von Johanna.

Kathi: Das bedeutet so viel wie die „Reine“.

Lena: Das ist die Nebenform von Lene.

Lia: das ist die Kurzform von Julia.

Luna: Das kommt vom lateinischen „Mond“.

Maria: Das ist natürlich einer der bekanntesten Namen. Die Bedeutung ist allerdings ungeklärt.

Milli: Das wiederum ist die Kurzform von Emelie.

Minka: Das kommt aus dem Polnischen und ist dem Namen „Wilhelmine“ gleich.

Nancy: Das ist die Koseform von Anna bzw. Anne.

Nina: Dies ist oftmals eine Kurzform und kommt womöglich von den Endungen (-ina).

Pia: Das ist die Rechtschaffende oder Gottesfürchtige.

Ricarda: Das bedeutet kühn oder auch mächtig.

Rose: Kann auch wahlweise mit Rosa bezeichnet werden.

Sabine: Das bedeutet so viel wie „die aus dem altitalienischen Stamm der Sabiner“.

Victoria: Das ist der Sieg.

Wilhelmine: Die weibliche Form von Wilhelm.

Englische Hunde-Namen sind oft ausgefallene Namen

Aus der oben genannten Liste wird ersichtlich, dass es unter ihnen auch ausländische sowie speziell englische Namen gibt. Da das Neuenglische immer mehr in Deutschland Fuß fasst, ist es nicht verwunderlich, dass ebenso die Hündinnen solche Namen bekommen. Das sahen wir beispielsweise bei Elisabeth oder Elly.

Sie gelten denn nicht nur als cool, sondern auch als besonders ausgefallen. Falls den Hundebesitzern also die Alternativen fehlen mögen, können sie solche verwenden. Gerade amerikanische Schauspielerinnen dienen oftmals als entsprechende Namensvorlagen.

„Brigit“ oder „Marylin“ kommen deswegen häufiger vor. Bei der jüngeren Generation mögen es mehr die aktuellen Schauspielerinnen oder Sängerinnen sein, die mit ihren Namen als Vorlage herhalten. Dabei ist nicht zu vergessen, dass diese oft eher Künstlernamen und keine echten Namen sein könnten.