Ichthyosaurus

Ichthyosaurus-skelett

Der Ichthyosaurus, das sagt schon sein Name, lebte im Meer. Denn Ichthyosaurus bedeutet Fischsaurier. Dieser war zwischen normalerweise zwei bis drei Meter lang. Besondere Gattungen konnten jedoch eine Länge von bis zu 15 Metern erreichen.

Ichthyosaurus – Merkmale und Überreste

Über ihre Ernährung weiß man mehr, seitdem man den Inhalt der Mägen und fossilen Kot untersucht hat. Sie haben sich hauptsächlich von Kalmaren ernährt. Diese wurden allerdings nicht zerbissen, sondern einfach angesaugt und verschluckt.

Ichthyosaurier hatten sehr große Augen mit einem Durchmesser von ungefähr 10 Zentimetern. Vereinzelt gab es auch Exemplare mit einem Augendurchmesser von über 26 Zentimetern. Solch große Augen waren notwendig, um noch in großen Tiefen gut sehen zu können.

Erscheinungsbild

  • Äußerlich glichen die Ichthyosaurier Delfinen: Ihre ehemaligen Gliedmaßen haben sich zu Flossen entwickelt ihre Schnauze war lang und spitz.
  • Sie haben sich im Laufe von Millionen Jahren wieder an das Leben im Wasser angepasst.
  • Für die Atmung brauchten sie nur kurz ihren Kopf aus dem Wasser zu strecken, denn die Nasenlöcher befanden sich in der Nähe der Augen.

Gewicht und Nahrung

Schätzungsweise wog der Ichthyosaurus 91 kg. Vor etwa 215 bis 190 Millionen Jahren lebte er in der Zeit Obertrias bis Unterjura. Als Lebensraum geben Wissenschaftler das heutige Europa, Nordamerika und Grönland an.

Im Normalfall erreichte er eine Größe von 2 Metern Länge und eine Höhe von 90 Zentimetern. Er ernährte sich hauptsächlich von Tintenfischen und Fischen. Mit seinen spitzen Zähnen schnappte er sie. Da der Ichthyosaurus im Wasser lebte, war er kein Dinosaurier im eigentlichen Sinne. Seine Bezeichnung bedeutet übersetzt Fischechse oder Fischsaurier.

Gerade von Ichthyosaurier gibt es sehr gut erhaltene Abdrücke, auf denen man viele Details erkennen kann. Sogar die feinen Knochen von Jungtieren im Bauch ihrer Mutter hat man bereits gefunden. Auch Pigmentreste sind über Jahrmillionen erhalten geblieben, daher weiß man, dass Ichthyosaurier eine rötlich-braune Färbung hatten.

Weitere Informationen zur Entwicklung unter: Entwicklung der Saurier

Fortpflanzung der Ichthyosaurier

Der Ichthyosaurus legte keine Eier, denn Ichthyosaurier waren nicht mehr in der Lage dazu an Land ihre Eier abzulegen. Sie brachten ihre Jungen deshalb lebend auf die Welt. Man vermutet, dass auch ihre Vorfahren lebend gebärend waren. Insgesamt entdeckte man mehr als 50 Fossilien. Im Körper der Muttertiere befanden sich noch bis zu 11 Jungtiere dieser Art.

Ähnlich wie es bei Delphinen der Fall ist, wurden die Jungen zuerst mit dem Schwanz geboren. Auf diese Weise konnten sie an der Wasseroberfläche sofort atmen. Über die Fortpflanzung an sich gibt es heute nur begrenzte Informationen. Man weiß jedoch, dass sich die Ichthyosaurier vollständig an das Leben im Wasser angepasst haben, weshalb sich die ursprünglichen Merkmale deutlich veränderten.