Pflanzenfresser Dinosaurier

pflanzenfresser-dinos

Die Pflanzenfresser unter den Dinosauriern zählen zu den größten Lebewesen, die je die Erde bewohnten. Die Vorstellung ihrer Größe versetzt uns heute in Staunen und stellt uns vor immer neue Rätsel: Wie kann es zum Beispiel möglich sein, dass ein so riesiger Organismus wie der eines Brachiosaurus funktioniert?

Dinosaurier als Pflanzenfresser

Was für ein Herz muss in einem solchen wuchtigen Körper arbeiten, damit alle Körperregionen mit ausreichend Blut und damit mit Sauerstoff versorgt werden? Welches Skelett hält überdies diese große Belastung durch das Gewicht des Körpers aus. Brachiosaurier wogen immerhin ganze 80 Tonnen.

Die Forscher sind erfinderisch in der Entwicklung neuer Theorien: Bei den Brachiosauriern spekulieren sie zum Beispiel, ob dieser Riese vielleicht nicht zwei Herzen hatte. Beim Stegosaurier hält sich immer noch die These, dass dieser zwei Gehirne hatte.

Panzerung der Saurier

Andere Rätsel betreffen die Panzerung der Dinosaurier. Wieso findet man so viele verschiedene Nackenschilde bei den Triceratops? Warum sind die meisten davon beschädigt? Die Bepanzerung der Stegosaurier birgt noch mehr Fragen: Die Knochenplatten sind genau da angebracht, wo man sie bei einem Angriff nicht brauchen könnte, nämlich oben auf dem Rücken.

Außerdem sind die Platten viel zu zerbrechlich, um Angriffe abzuwehren. Dienten Sie eventuell nur dazu, den Gegner abzuschrecken? Noch gibt es eine Menge zu erforschen, noch lange sind nicht alle Fragen geklärt. Das macht die Beschäftigung mit den Dinosauriern auch so spannend.

Zähne und Gebiss der Pflanzenfresser Saurier

In den Rocky Mountains entdeckten Forscher Überbleibsel eines Pflanzenfressers, dessen Zähne und Gebiss gigantisch waren. Mit 300 Zähnen machte sich der Dinosaurier an die pflanzliche Nahrung her. Als Reserve hatte er noch einmal 500 Zähne im Kiefer.

Doch sie galten als eher friedliche Pflanzenfresser – trotz ihres Gebisses und der körperlichen Größe. Der Brachiosaurier war nicht nur bis zu 80 Tonnen schwer, sondern erreichte auch noch eine Größe von 26 – 30 m.

Frühe Pflanzenfresser

Heute weiß mann, dass frühe Pflanzenfresser wie der Plateosaurus zu den ältesten Dinosauriern gehören, die bis heute entdeckt wurden.

Langhalsige Pflanzenfresser wie beispielsweise der Apatosaurus zeichnen sich durch einen langen Hals, einen langen Schwanz und einen kleinen Kopf aus. Auch Stachel-Dinosaurier, Vogelfußdinosaurier, Panzerdinosaurier und Horndinosaurier wie der Triceratops gehörten zu den Pflanzenfressern.