Tyrannosaurus Rex

Tyrannosaurus-Rex

Zu den bekanntesten Saurierarten gehört mit Sicherheit der Tyrannosaurus Rex, der auch oft ganz einfach als T-Rex bezeichnet wird. Sein Name bedeutet in etwa „König der Tyrannenechsen“ – und um einen König der damaligen Tierwelt handelt sich allemal: Der T-Rex erreichte eine Länge von 13 Metern; richtete er sich auf, so hatte er eine Größe von rund 6 Metern. Er wog circa 4,5 bis 6,5 Tonnen.

Tyrannosaurus Rex als Raubsaurier

Der T-Rex war ein Raubsaurier, der sich sehr schnell auf seinen zwei starken Hinterbeinen bewegen konnte: Er lief etwa 65 Kilometer pro Stunde. Wenn er jagte, richtete er keineswegs seinen Oberkörper auf, er senkte ihn vielmehr nach vorne ab, sodass Kopf, Rücken und Schwanz eine Waagrechte bildeten.

Schwanz

Um nicht das Gleichgewicht zu verlieren, balancierte der Dinosaurier sein Gewicht mithilfe des Schwanzes. Im Gegensatz zu seinen Hinterbeinen sahen seine Arme geradezu verkümmert aus. Sie waren nicht viel größer als die eines ausgewachsenen Menschen.

Kiefer des T-Rex

Gewaltig waren dafür die Kiefer des T-Rex. Sie hatte eine Länge von 120 cm und waren mit etwa 60 riesigen Zähnen bestückt. Diese hatten eine Länge von bis zu 23 cm. Doch wer glaubt, dass ein Wesen mit soviel physischer Stärke dumm gewesen sein muss, der irrt sich: Im Vergleich zu anderen Sauriern hatte der T-Rex ein relativ großes Gehirn.

Lebensraum des Tyrannosaurus Rex

Hauptsächlich war er in Nordamerika verbreitet. Auch im östlichen Teil von Asien sowie in der Mongolei soll der T-Rex verbreitet gewesen sein. Besonders bevorzugte er tropisches, feuchtes Klima. Als Lebensraum sieht man heute offene Wälder und bewaldete Fußtäler an.

Da es damals auch im Winter eher mild zuging, konnte er sich so optimal in diesen Gebieten aufhalten. Außerdem galt er als reiner Fleischfresser und befand sich in der Nahrungskette ganz oben. So machte er sich dort auf die Jagd. Heute weiß man jedoch nicht 100-prozentig genau, ob er auch Aasfresser gewesen sein könnte.

Fortpflanzungsverhalten

Wie sich der Tyrannosaurus rex fortpflanzte weiß man heute nicht genau. Bekannt ist jedoch, dass es sich um eine eierlegende Art handelte. So vermutet man, dass an geschützten Orten Nester gebaut wurden. Dort bewachte in der Regel das Weibchen das Gelege.

Man weiß jedoch nicht genau, ob die Mutter aktive Brutpflege betrieb. Außerdem heißt es, dass sie erst mit 15 oder sogar 18 Jahren vollständig ausgewachsen waren. Geschlechtsreif wurden sie mit etwa 13 Jahren. Insgesamt erreichte diese Saurierart normalerweise das Alter von 30 Jahren. Jahresringe in Versteinerungen hatten dies den Wissenschaftlern offenbart.

t-rex-skelett

Nahrung

Der T-Rex zählte zwar zu den Fleischfressern, jedoch weiß man nicht genau, ob er Aasfresser oder aktiver Jäger war. Fossilienknochen zeigten, dass die sehr großen Zähne und der große Rachen für einen Jäger sprechen.

Außerdem vermuten diverse Wissenschaftler, das der Tyrannosaurus Rex fliehende Beute verfolgte, da um den Zahn herum die Wirbel zusammengewachsen waren. Auch heute noch bringen Raubtiere ihre Beute zu Fall, nachdem sie dem Tier Wunden zufügen und es schwächen. Ebenfalls die Augen Sprechen für das Jagdverhalten – die Anordnung war perfekt dazu geeignet, das Ziel direkt zu fixieren.