Echte Giraffe kaufen und halten

giraffe-kauf-haltung

Faszination Giraffe, das höchste an Land lebende Tier mit dem längsten Hals, den man bei einem Tier jemals beobachten konnte. Er wird bis zu zwei Meter und länger. Doch die echte Giraffe ist mehr als das: ein liebevolles und ruhiges Tier, mit grazilen, langen Beinen.

In ihnen ist aber eine unvorstellbare Kraft enthalten, welche die Giraffe schon von so einigen Gefahren beschützt hat. Denn mit nur einem Tritt oder Schlag der Vorderhufe, ist sie in der Lage Raubtiere wie Löwen, Hyänen und Leoparden zu erledigen.

Echte Giraffe: Kauf und Haltung

In ausgewachsener Größe hat die Steppengiraffe kaum natürliche Feinde. Trotz großem Wehrvermögen ist die echte Giraffe vom Aussterben bedroht. In den letzten 35 Jahren beobachtete man einen Verlust von ca. 40%. Es ist Zeit zu handeln.

Schuld daran sind nämlich wir, die Menschen. Giraffenfleisch ist in Afrika eine herkömmliche Speise und ihre Haut wird zu Trommeln, Schuhen und vielem mehr verarbeitet. Deshalb wird sie recht häufig gejagt. Zusätzlich wird ihr Lebensraum durch Landwirtschafts- und Bergbauflächen immer kleiner.

Es wird nicht selten darüber gegrübelt, ob man nicht einem solchen Lebewesen ein besseres Zuhause schenken könne, fern von all den Gefahren. Ob und wenn ja, inwiefern man helfen kann, ob es möglich ist eine echte Giraffe kaufen zu können, wird hier erklärt.

Steckbrief: Giraffe

Grundlegende Informationen über ein potenzielles Haustier sind essenziell um zu wissen, wie man ihren Bedürfnissen nachkommen kann.

 

Herkunft: Afrikanische Savanne

Verbreitung: Afrika; südlich der Sahara. Besonders im Süden und im Osten Afrikas

Alter: Bis ca. 35J in Sicherheit, in freier Wildnis m. bis 22J, w. bis 28J

Größe: Giraffenbulle: 6m / Giraffenkuh: 4,5m

Gewicht: Giraffenbulle: 1600kg / Giraffenkuh: 830kg

Besonderheiten:

  • Die echte Giraffe schläft meist im Stehen, da sie im ihren Raubtieren in Liegeposition schutzlos ausgeliefert ist.
  • Bei einer solchen Größe dauert es sehr lang, bis sie wieder auf den Beinen ist und im Liegen kann sie sich nicht wehren.
  • Außerdem schläft sie niemals länger als 100 Minuten am Stück: Die meisten Schlafperioden dauern ca. 10 Minuten. Insgesamt schläft sie in einer Nacht circa 4,6 Stunden.
  • Die echte Giraffe gehört zur Gattung Säugetier, ihr Lebensraum ist die Grassteppe und sie ist tagsüber aktiv.
  • Die Tragzeit der Giraffen beträgt 14 bis 15 Monate.
  • Es existieren 4 genetisch verschiedene Arten, diese unterscheiden sich durch From und Farbe der Flecken.
  • Die Giraffe besitzt eine etwa 50 Zentimeter lange, blaue Zunge, die ihre Nahrungsaufnahme vereinfacht.
  • Giraffen verständigen sich mit für Menschen nicht hörbaren Lauten, die tiefen Töne liegen weit unter dem, was unser Gehör wahrnehmen kann – Nämlich im Infraschallbereich unter 20 Hertz.
  • Daher werden sie von uns nicht nur charakterlich sondern auch akustisch als ruhig empfunden.
  • Jedes Tier besitzt ein individuelles Fleckenmuster.

Ausgewachsene Bullen sind Einzelgänger, wohingegen Giraffenkühe mit den Jungtieren in einer Herde leben, in der sie sich gegenseitig beschützen. Nur 25% der Giraffen erreichen das Erwachsenenalter. Trotz Hingabe und Schutz der Mütter werden Jungtiere häufig von Raubtieren angegriffen.

Nahrung einer Giraffe

giraffe-echt

Die Giraffe ist ein Pflanzenfresser. Mit Hilfe ihrer 50cm langen Zunge kann sie ohne Probleme an beispielsweise das Laub des Akazienbaumes gelangen. Die raue Oberfläche lässt Blätter an der Zunge haften, sodass ganze Äste in den Mund genommen werden und abgestreift werden.

Der Mundraum ist zum Glück so robust ausgestattet, dass sie sich dabei nicht verletzt. Neben Laub ist die Giraffe auch Früchte und Samen. Am Ende des Tages sind es bis zu 30 kg, die sie zu sich nimmt. Dahingegen trinkt die Giraffe sehr wenig, da sie währenddessen angreifbarer ist.

Leben im Zoo

Der Zoo ist für die echte Giraffe kein Schlaraffenland. Es ist schwierig, genau auf die Bedürfnisse einzugehen und sie artgerecht zu halten. Häufig werden in Zoos aus Kostengründen nicht die Gehege den Bedürfnissen des Tieres angepasst, sondern das Tier dem Gehege. Das erfolgt mit Hilfe von Psychopharmaka.

Forscher sind der Meinung, das dies verboten gehört. Ein Lösungsansatz wäre es, auf manche Zoobewohner zu verzichten.

In dramatischen Fällen wird der Verzicht in grausamer Weise verwirklicht. Ist ein Tier nicht geeignet, lukrativ oder ähnliches, kann es passieren, dass es eingeschläfert wird. Ein absolutes No-Go aus der Sicht eines Artenschützers.

Echte Giraffe kaufen: Preis einer Giraffe

Der tatsächliche Kauf einer Giraffe wird momentan bei keiner Online-Verkaufsstelle angeboten. Mal abgesehen davon, ist es auch wirklich unrealistisch ein solch exotisches Tier in Europa so zu halten, dass auf alle Belangen Rücksicht genommen wird und man ein besseres Zuhause bieten kann.

Dafür sind nämlich nicht nur Unmengen an Futter nötig: Die Giraffe braucht sehr viel Platz, auf dem sie sich austoben kann. Also ist die Option, eine echte Giraffe kaufen zu können, eher unrealistisch.

Eine Alternative: Patenschaft einer Giraffe

Wenn man keine echte Giraffe kaufen kann: Viele Zoos bieten heutzutage Möglichkeiten, bei denen man ein Wunschtier finanziell unterstützen kann, um somit seine Lebensbedingungen im Zoo verbessern zu können.

Ob hierbei von einem festen jährlichen oder monatlichen Betrag die Rede ist, oder ob die finanzielle Unterstützung eines Zoos variabel ist, variiert. Beispiele finden sich im Saarbrücker Zoo und im Seregenti Park in der Lüneburger Heide.

Hier findet man Angebote für 800-3500 Euro im Jahr. Man kann sich vorstellen, wie die gesamte Kostenzahl eines solchen Tieres aussieht.