» Vögel

» Werbung


Wellensittiche

Die Wellensittiche stammen ursprünglich aus Australien und gehört zur Familie der Papageien, mit der Unterordnung der Plattschweifsittiche. Dort lebt er noch heute in seiner Wildform als verträglicher Schwarmvogel in grünem Federkleid mit gelbem Gesicht und blauen Schwanzfedern. Seinen Namen erhielt er einst aufgrund seiner wellenförmigen Zeichnung im Kopf- und im Rückengefieder. Erst im 19. Jahrhundert wurde der Wellensittich erstmals nach Europa eingeführt. Aktuell kann er als beliebtester Vogel in Käfighaltung bezeichnet werden. Vor allem für Kinder ist der Wellensittich ein idealer Gefährte, da er sich als schnell zutraulich und gelehrig erweist.

Die Unterscheidung der Geschlechter erfolgt aufgrund der Nasenhaut. Bei Männchen ist diese blau gefärbt, bei Weibchen beige. Allerdings gibt es inzwischen Mutationen, bei denen dieses Kennzeichen nicht mehr auffällt – z.B. Albino oder Lutino. Ein Weibchen zeigt teilweise in Brutstimmung ebenfalls eine leicht hellblaue Verfärbung. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Wellensittichs in Käfighaltung beträgt zwischen 7 und 10 Jahren. Setzt allerdings eine optimale Pflege sowie genügend Freiflugphasen zur Stärkung der Muskulatur voraus.

Die Zucht der Wellensittiche ist in unseren Breitengraden sehr ausgeprägt und zugleich gesetzlich genehmigungspflichtig, unter anderem wegen der geltenden Psittakoseverordnung. Über 60 Farbschläge – von grün über gelb, bis blau und weiß – sind inzwischen beim Züchter sowie im Zoohandel erhältlich. Besonders beliebt sind gescheckte Wellensittiche oder die Farbnuancen dunkelblau, violett sowie die Mutation Spangle. Der Standardwellensittich ist 26 cm groß, während die handelsüblichen Wellensittiche oftmals 10 cm in der Größe darunter liegen.

Wellensittiche sollten idealer Weise mindestens zu zweit gehalten werden, damit sie ihren Spieltrieb und ihre Geselligkeit befriedigen können. Hauptsächlich aber werden die Haustiere einzeln gehalten und fordern deshalb eine größere Aufmerksamkeit seitens ihrer Besitzer. Die Versorgung eines Wellensittichs ist relativ einfach, da er in erster Linie eine handelsübliche Körnermischung benötigt. Hinzu gereicht werden sollte jedoch frisches Obst und Salate aus ökologischem Anbau, Wasser und einmal die Woche kalter Kamillentee sowie Mineraliensand mit einer Gritmischung.