» Vögel

» Werbung


Käfigausstattung

Die Käfigausstattung besteht vorrangig aus grundsätzlichen Details. Zuerst einmal benötigt jeder Käfig Sitzstangen. Für die meisten Vogelarten ist es wichtig, dass diese in unterschiedlichen Greifgrößen angeboten, so wie es die Natur auch vorsieht. Leicht zu säubern sind Sitzstangen aus Kunststoff. Auch gibt es Holzstangen, die jedoch schwieriger zu säubern sind, allerdings natürlicher wirken. Ideal sind Naturzweige, die in Garten und Wald gesammelt werden können.

Je nach Vogelart sollte dann mit der Käfigeinrichtung begonnen werden. Papageien oder Sittiche sind relativ verspielte Vögel, so dass ihnen das ein oder andere Spielzeug angeboten werden sollte. Schaukeln beispielsweise dienen der Balance. Des Weiteren gilt zu beachten, dass gerade bei Volieren den Vögeln noch genügend Flugfreiraum gewährt wird. Für kleinere Vogelarten von größter Priorität, damit sie ihrem natürlichen Verhalten nachkommen können und die Muskelkraft erhalten bleibt.

Ebenfalls sollten Käfige für Kleinvögel genügend Schutzmöglichkeiten bieten. Denn zumeist sind diese Arten scheu und möchten sich ab und an vor den Vogelhaltern verstecken. Besonders geeignet sind hierfür wiederum Naturmaterialien, wie Schilf, Efeu, dichtes Blättergeäst, usw. Naturgemäß müssen natürlich die Pflanzen von Zeit zu Zeit erneuert werden. Ist der Käfig entsprechend groß, geschieht dies für die Vögel zumeist stressfrei.

Auch gilt es, ein besonderes Augenmerk auf den Käfigboden zu werfen. Kleine Moosecken werden besonders gerne von Exoten oder Cardueliden angenommen und sehen zudem schön aus. Oder man stellt größere Schalen, gefüllt mit Erde auf, in denen sich beispielsweise auch kleine Insekten aufhalten können. Bei einigen Vogelarten führt dies gleichzeitig zur artgerechten Nahrungsaufnahme. Im Außenbereich ist es problemlos möglich, ganzjährig einen Naturboden anzubieten, der ab und an mit neuem Humus gefüllt werden kann.