Hundekorb – Hundekörbchen aus Weide oder Kunststoff

Was dem Menschen sein Bett ist dem Hund sein Hundekorb. Die Vierbeiner möchten nämlich auch gerne ein weiches Bett zum Schlafen. Ein Hundekorb sollte deshalb in keinem Hundehaushalt fehlen. Je kuscheliger und gemütlicher, desto besser. Ein bequemer Schlafplatz für Hunde ist das A und O und ein wesentlicher Bestandteil der Grundausstattung.

Hundekörbe oder Hundekörbchen gibt es aktuell wie Sand am mehr. Für jedes Alter und jede Rasse gibt es das entsprechende Exemplar. Das macht die Kaufentscheidung nicht gerade einfach. Im Folgenden möchten wir Ihnen aufzeigen, wobei Sie bei der Anschaffung zu achten haben.

Checkliste für Hundekörbe

  • Wählen Sie den passenden Korb für Ihren Hund. Größere Hunde brauchen einen großen Korb, während sich Welpen oder kleine Vierbeiner auch in einem Körbchen wohl fühlen.
  • Entscheiden Sie sich für ein pflegeleichtes Modell. Die Exemplare aus Kunststoff sind waschbar und sehr einfach in der Reinigung.
  • Auch die textilen Varianten sind bei Hunden sehr beliebt. Es gibt sie in schwarz, grau oder einer anderen Farbe. Sie sind sehr weich, anschmiegsam und robust.
  • Vorsicht vor Hundekörbchen aus Weide. Daran können sich ihre Lieblinge verletzen.
  • Legen Sie sich vor dem Kauf auf eine Form sowie ein Obermaterial fest. Auch die jeweilige Füllung sollten Sie dabei berücksichtigen.
  • Mit dem Hundekorb alleine ist es noch nicht getan. Ihr Liebling braucht zusätzlich dazu auch noch Kissen sowie eine Decke.
  • Entscheiden Sie sich gleich zu Beginn für den richtigen „Stellplatz“. Dieser sollte in einer warmen und ruhigen Stelle des Hauses sein.

Verschiedene Arten von Hundekörben

Weidenkorb

Weidenkörbe sind für Hund und Halter ein Gewinn. Die Körbe sind sehr robust, strapazierfähig und stehen fest im Boden. Selbst der aktivste Vierbeiner wird sie nicht zerkaut bekommen oder darin über den Boden rutschen. Darüber hinaus macht der Schlafplatz auch optisch etwas her. Aber es gibt auch Schattenseiten. Weidenkörbe lassen sich nur sehr schwer reinigen, sind anfällig für Verunreinigungen aller Art und können bei Ihrem Tier zu Verletzungen führen.

Letzte Aktualisierung am 21.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hundekorb aus Kunststoff

Viele Hundebesitzer entscheiden sich für einen Hundekorb aus Plastik oder Kunststoff. Die Gründe dafür liegen ganz klar auf der Hand. Diese Varianten sind preiswert, widerstandsfähig und lassen sich ganz einfach reinigen. Doch wo Licht, da auch Schatten. Kunststoff ist kein Naturprodukt wie Holz oder Weide. Die Körbchen sehen deshalb nicht ganz so schön aus. Darüber hinaus passen sie sich dem Körper Ihres Hundes nicht an und entwickeln schnell einen unangenehmen Eigengeruch.

Letzte Aktualisierung am 21.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hundekorb aus Holz

Für den Vierbeiner nur das beste. Eine echte Luxusvariante ist der Hundekorb aus Holz. Er sieht sehr schön aus, ist robust, belastbar und rutschfest. Es könnte alles so schön sein. Nur leider sind diese Schlafstätten für kleine oder große Hunde sehr schwer zu reinigen und verhältnismäßig teuer in der Anschaffung.

Letzte Aktualisierung am 21.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Orthopädischer Hundekorb

Spezielle Hunde haben gesonderte Bedürfnisse. Das betrifft auch den Hundekorb. Für ältere oder gesundheitlich beeinträchtigte Hunde empfiehlt sich ein orthopädischer Hundekorb aus Memory Schaum. Diese Exemplare passen sich den Anforderungen Ihres Tieres an und wirken sich positiv auf seine Gesundheit aus. Sie sind ein kuscheliger Rückzugsort und lassen sich ohne viel Aufwand reinigen. Unglücklicherweise müssen Sie für so ein gemütliches Bett etwas tiefer in die Tasche greifen. Aber Ihr Liebling sollte Ihnen das wert sein.

Letzte Aktualisierung am 21.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hundekorb mit oder ohne Rand

Wie schläft Ihr Hund denn gerne? Wenn er oder sie mit dem Kopf gerne etwas erhöhrt liegt, ist ein Hundekorb mit Rand die ideale Lösung. Es ist ratsam, bereits im Vorfeld das Schlafverhalten Ihres Tieres genauer zu beobachten. Aber der Rand ist nicht nur bequem, er erfüllt auch eine Stützfunktion. Ob besagter Rand gewünscht ist oder nicht wissen nur du und dein Hund allein.

Worauf bei einem Hundekorb zu achten ist

  • Hundekörbe gibt es in allen nur erdenklichen Größen, Farben und Formen. Das Angebot reicht von XS bis XL. Wichtig ist, dass der Hundekorb die richtige Größe für Ihren Hund hat. Er muss sich gemütlich darin ausstrecken und schlafen können.
  • Ein Hundekorb ist ein fester Bestandteil Ihrer Wohnung. Er sollte deshalb auch optisch überzeugen. Mit den Varianten in grau oder braun können Sie keinen Blumentopf mehr gewinnen. Die modernen Exemplare punkten durch ansprechende Farben und innovative Designs.
  • Auch auf die Materialien kommt es an. Wollen Sie einen Hundekorb aus Holz, Plastik oder Weide? Mit dem Grundgerüst alleine ist es allerdings noch nicht getan. Damit Ihr Liebling es auch schön angenehm hat, benötigt der Hundekorb einen Bezug, Decken und Kopfkissen. Diese können aus Leder, Kunstleder, Stoff oder Fleece bestehen.
  • Achten Sie vor dem Kauf bitte darauf, dass der Hundekorb hochwertig verarbeitet und waschbar ist.
  • Hunde ist manchmal echte Rabauken. Sie müssen alles ankauen. Der Hundekorb sollte deshalb stabil, strapazierfähig und rutschfest sein.

Fragen zum Thema Hundekorb

Welche Größe empfiehlt sich bei einem Hundekorb aus Kunststoff?

Ein Hundekorb aus Kunststoff sollte, wie jeder Hundekorb, in erster Linie etwas größer sein als Ihr Hund selbst. Kalkulieren Sie ungefähr 20 cm mehr ein. Schließlich muss sich ihr Liebling ja auch strecken können und angenehm liegen.

Was versteht man unter einem Hundekorb aus Kunststoff?

Ein Hundekorb aus Kunststoff ist, salopp gesagt, ein Korb aus Kunststoff, in welchem Ihr Hund schlafen kann. Dieser Schlafplatz ist sehr bequem, optisch ansprechend und einfach zu reinigen. Aber vergessen Sie hierbei bitte Decke und Kissen nicht. Ansonsten wird es selbst Ihrem Hund darin etwas zu ungemütlich. Auch bei den Extras lässt sich der Bezug im Regelfall mühelos entfernen und in der Maschine reinigen.

Aus welchem Material bestehen Hundekörbe?

Hundekörbe gibt es aus Weiden, Holz oder Kunststoff. Insbesondere die Variante aus Kunststoff wird sehr gerne genommen. Sie ist stabil, strapazierfähig und lässt sich mühelos reinigen.

Gibt es Hundekörbe nur für den Wohnbereich?

Nein. Das Angebot an Hundekörben ist nicht nur auf den Wohnbereich beschränkt. Es existieren auch Modelle für Autos oder Fahrräder. Schließlich will Ihr Liebling auch dort hin und wieder einmal ein Nickerchen machen. Hundekörbe für das Auto richten sich allerdings eher an kleinere Hunde. Größere Tiere sind in einer Hundebox besser aufgehoben. Hundekörbe für Auto und Fahrrad lassen sich bequem und sicher am Sitz beziehungsweise dem Lenker befestigen. Achten Sie beim Kauf bitte auch darauf, dass Sie Ihre Vierbeiner darin auch gut befestigen können. Sie würden Ihnen ansonsten aus dem Korb springen.

Beliebte Hundekörbe auf Amazon

Letzte Aktualisierung am 21.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mehr zum Thema Hund

Hundefutter

Hundezubehör

Scroll to Top