Meerschweinchen gestorben – Warum ist es plötzlich tot?

meerschweinchen-gestorben-ploetzlich-ist-es-tot

Eine besonders schlimme Situation entsteht, wenn das Meerschweinchen gestorben ist. Warum ist es plötzlich tot? Diese Fragen tauchen auf und es ist am Halter, diese zu beantworten. Wenn die allgemeine Lebenserwartung nicht erreicht wird, sollte der Grund erforscht werden, weshalb das Meerschweinchen gestorben ist. Eventuell war eine Krankheit der Grund dafür.

Meerschweinchen sind ganz besonders beliebte Haustiere. Der Hauptgrund ist, dass vor allem Kinder Meerschweinchen halten und sich um diese kümmern möchten. Für ein Kind bieten sich mehrere entwicklungspsychologische Vorteile, wenn es sich um ein Haustier kümmern darf. Zudem werden die Meerschweinchen gefüttert, ausgemistet und gepflegt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Meerschweinchen sich positiv auf die Entwicklung von Kindern auswirken können.

Krankheiten bei Meerschweinchen

Ebenso wie Menschen können auch Meerschweinchen unter Krankheiten leiden. Der Tod von einem Meerschweinchen kommt manchmal überraschend. Wenn die Kinder fragen: „Das Meerschweinchen ist gestorben, warum ist es plötzlich tot?“ Dann kann vielleicht ein Herzfehler der Grund gewesen sein.

Meerschweinchen sind übrigens dafür bekannt, ihre Krankheiten bis zuletzt zu verstecken. Bei Meerschweinchen handelt es sich um Rudeltiere. Das Tier wird üblicherweise von der Gruppe verstoßen, wenn es krank ist. Das ist auch der Grund für das Verhalten.

Umso schwieriger ist es aber für den Menschen als Tierhalter eine Krankheit überhaupt zu erkennen und darauf rechtzeitig zu reagieren, wenn man keine sichtbare Separation der Tiere bedingt durch die Käfighaltung stattfinden kann. Meerschweinchen können bis zu acht Jahre oder älter werden, Ausnahmen bestätigen die Regel. Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt ca. fünf Jahre bei einem Meerschweinchen.

Meerschweinchen sterben nacheinander – Wie kann das sein?

Manchmal kommt es tatsächlich vor, dass sogar mehrere Meerschweinchen nacheinander ohne ersichtlichen Grund sterben. In einem solchen Fall ist Obacht geboten, denn in einem solchen Fall liegt es vielleicht am Futter oder die Tiere sind tatsächlich einer Krankheit zum Opfer gefallen.

Liegen die Tiere einfach tot im Käfig tauchen Fragen auf. Besonders verwirrend ist die Situation dann, wenn es keinen offensichtlichen Grund durch Krankheit oder andere Probleme gibt. In einem solchen Fall sollte man einen Tierarzt zu Rate ziehen, da die Gefahr möglicherweise von außen kam.

Ein typisches Anzeichen für eine Krankheit kann Durchfall bei einem Meerschweinchen sein. Die Situation ist oftmals ein Hinweis auf einen Virus bei einem Meerschweinchen. Wenn die Tiere kurz vor ihrem Tod aber noch ganz normal fressen, sich bewegen und keinen Durchfall haben ist die Situation trotzdem sehr schwer zu verstehen.

Die Vitamin-C-Versorgung für Meerschweinchen

Halter von Meerschweinchen sollten ganz besonders sorgsam mit der Vitamin-C Versorgung für die Tiere umgehen. Bei Meerschweinchen muss das Vitamin C über die Nahrung regelmäßig in ausreichender Menge zugeführt werden. Es ist wissenschaftlich bestätigt, dass es zu plötzlichen Todesfällen kommen kann, wenn ein Meerschweinchen einen Vitamin-C-Mangel hat.

Die Meerschweinchen Haltung ist ausschlaggebend

Auch die Haltung ist ausschlaggebend für die Gesundheit der Tiere. Es gibt Meerschweinchen, die im Außengehege gehalten werden. Wenn die Temperaturen sinken, ist es besonders wichtig, dass ein entsprechender Unterschlupf für das Meerschweinchen gegeben ist. Es ist möglich, die Meerschweinchen während der Wintermonate drinnen zu halten, um die Temperaturen auszugleichen. Das Außengehege, bzw. der Käfig im Außenbereich sollte trotzdem immer gut isoliert sein.

 

Frisches Gras als Problem

warum-ist-mein-meerschweinchen-ploetzlich-tot

Vielen Haustierhaltern und Meerschweinchenbesitzern ist nicht bewusst, dass frisches Gras oft ein Problem für die Tiere sein kann. Es ist unbedingt notwendig, das Meerschweinchen an das frische Gras zu gewöhnen. Dieser Prozess dauert mehrere Wochen lang. Ist das Meerschweinchen gestorben, dann liegt die Todesursache möglicherweise ein einer Kontamination des Gras.

Meerschweinchen trauern nach dem Verlust eines Rudelmitglieds

Meerschweinchen können den tatsächlich aufhören zu fressen, wenn ihr Partner verstorben ist. Das ist keine eiserne Regel, es kann aber sehr wohl vorkommen. Wenn das Meerschweinchen trauert und nicht frisst sollte so schnell wie möglich reagiert wären. Der Grund für das Verhalten sollte dringend ausgeforscht werden.

Im schlimmsten Fall handelt es sich nämlich nicht nur um reine Trauer, sondern eventuell ist das Meerschweinchen ebenfalls krank. Wenn ein Meerschweinchen nicht frisst sollte der Tierarzt unverzüglich aufgesucht werden. Nur eine tierärztliche Untersuchung zeigt tatsächlich den aktuellen Stand des Tiers.

Wenn tatsächlich die Trauer der Grund für das Verhalten ist, dann sollte nach Möglichkeit ein neuer Partner gesucht werden. Im Idealfall ist die Haltung in einer Meerschweinchengruppe. Die Tiere leben in der freien Wildbahn ebenfalls in ganzen Gruppen. Das Tierheim kann eine gute Anlaufstelle für solche Situationen sein.

Das Lieblingsfutter des Meerschweinchens anbieten

Um das verbliebene Tier zum Fressen zu motivieren, kann es helfen, das Lieblingsfutter anzubieten. Dazu zählen eventuell Karotten oder Petersilie. Die Verantwortung für das hinter bliebene Tier bleibt nicht aus. Ansonsten kann es tatsächlich vorkommen, dass das übrig gebliebene Meerschweinchen Schäden davonträgt, wenn nicht richtig reagiert wird.

Wann tritt die Leichenstarre bei Meerschweinchen ein?

Die Leichenstarre, bzw. Totenstarre ist bei einem Meerschweinchen innerhalb von 12-24 Stunden abgeschlossen. Bei Meerschweinchen beginnt die Leichenstarre normalerweise bereits kurz nach dem Tod, bzw. 1 Stunde danach. Wenn ein Meerschweinchen stirbt, werden alle Muskeln schlaff. Automatisch verliert das Meerschweinchen dann Kot und Urin. Dies ist ein sicheres Anzeichen für das Versterben eines Meerschweinchen. Der Prozess schreitet langsam voran.

Was tun wenn das Meerschweinchen tot ist?

Wenn ein Meerschweinchen tot ist sollte man nicht zögern. Erstens gilt es das tote Meerschweinchen korrekt zu entsorgen, außerdem ist im Normalfall noch mindestens ein zweites Meerschweinchen da. Das Ziel ist es, den Grund für den Tod des Meerschweinchens herauszufinden. Dieser liegt möglicherweise aber auch darin begründet, dass Gruppenmitglieder fehlen. Eine Einzelhaltung sollte unbedingt vermieden werden.

Das übrig gebliebene Meerschweinchen kann entweder in gute Hände abgegeben werden oder es wird ein Pflegeplatz gesucht. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, sich mit anderen Meerschweinchen Haltern zusammenzuschließen, die vielleicht in derselben Situation sind. Manche bieten sogar an, ein Meerschweinchen auf Zeit aufzunehmen. So muss in der Folge dann keine Einzelhaltung stattfinden.