Ägyptische Mau

aegyptische-mau
  • Gewicht Katze: 2.5 – 3,5 kg
  • Gewicht Kater: 4 – 5 kg
  • Größe: Mittlere Größe
  • Fellart: Kurzhaarkatze
  • Fellfarben: Silver, Smoke und braune Farbtöne
  • Augenfarbe: Grün
  • Herkunft: USA und Ägypten gelten als Ursprungsländer
  • WCF-Standard: MAU
  • Bewegungsdrang: Hoher Bewegungsdrang
  • Pflegeaufwand: Mittel, mit mittlerem Zeitaufwand

Ägyptische Mau Katze – Merkmale und Charakter

Die Bezeichnung „Mau“ stammt aus dem Ägyptischen und heißt soviel wie „Sonne“ oder „Katze“. Man hat bereits viele historische Wandmalereien gefunden, auf denen die Ägyptische Mau abgebildet ist. Vermutlich – so kann man aus diesen Malereien schließen – wurde die Ägyptische Mau im alten Ägypten besonders verehrt.

  • Auffälliges Kennzeichen der Ägyptischen Mau ist ihr gepunktetes Fell.
  • Streifen zeigt sie am Bein, am Schwanz und im Bereich der Wangen.
  • Sie wiegt meist 3 bis 4 kg.Die Grundfarbe ihres Felles ist meist Silber oder Bronze.
  • Der Charakter der Ägyptische Mau wird vielfach als zärtlich, menschenbezogen und verspielt beschrieben.
  • Fremden gegenüber zeigt sie sich jedoch nicht selten zurückhaltend.

Aussehen

Die Ägyptische Mau Katze ist recht schlank, dennoch muskulös und zart in ihrer Erscheinung. Kater dieser Katzenrasse werden bis zu 5 Kilogramm schwer und deshalb deutlich schwerer als die weiblichen Katzen. Diese werden im Durchschnitt 3 Kilogramm schwer. Unschöne Katerbacken – als Fettpolster in den Gesichtern der Kater sind bei Deckkatern zu beobachten.

Spitz zulaufende Ohren sind ebenfalls typisches Erscheinungsmerkmal der Mau. Des Weiteren fallen hier ein breiter Ansatz und eng anliegende Härchen auf. Die Nase ist eher grade und länger als es zum Beispiel bei EKH Katzen der Fall ist. Große mandelförmige Augen mit großen Blicken – auch diese zeichnen die Ägyptische Mau Katze aus. Von charakteristischen typischen Tabby-Streifen werden die Augenwinkel zusätzlich geziert.

ägyptische mau draußen

Bildquelle: liz west from Boxborough, MA – Egyptian Mau CC BY 2.0

Ägyptische Mau Katze: Charakter und Verhalten

Das Wesen der Egyptian Maus wird mit intelligent und sensibel beschrieben. Verspieltheit und ein hoher Drang nach Bewegung sind ebenfalls als typische Charaktereigenschaften bekannt. Sie sind gegenüber ihren Haltern aktiv und liebenswert.

Fremden Menschen gegenüber zeigen sie sich eher schüchtern. Manche Besitzer berichten jedoch auch von gegenteiligem Verhalten. So können sie durchaus offen und kontaktfreudig erscheinen. Da die Katze nicht gerne allein belibt ist eine Haltung von 2 Katzen durchaus ratsam. Eine Paarhaltung ist unbedingt zu empfehlen, wenn sie bei Menschen lebt, die wenig zu Hause sind. Sie benötigt stets den menschlichen Bezug.

Geschichte der Ägyptischen Mau

Die Rasse entstand etwa in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts. Ausschlaggebend war der Besuch der Exilrussin Nathalie Troubetzkoj in Ägypten. Auf dieser Reise entdeckte sie die ungewöhnliche Katze und entwickelte schließlich eine Zucht in den USA. In Europa wird diese Katzenrasse seit 1988 gezüchtet.

Haltung und Pflege

Eine Besonderheit der Ägyptische Mau betrifft ihre Schnelligkeit: Keine Hauskatzenart kann schneller laufen als die Ägyptische Mau, sie erreicht eine Geschwindigkeit von 50 km/h. Dementsprechend sollte man bei der Haltung darauf achten, dass ihr ein großer, weitläufiger Bewegungsraum zur Verfügung steht, denn sie braucht viel Platz zum Jagen und zum Springen.

Sie ist temperamentvoll und, dass sie auch sehr aktiv ist lässt sich nicht abstreiten. Perserkatzen oder Maine Coon haben ein deutlich entspannteres Wesen. Die Wohnung sollte möglichst mit vielen Kratz- und Klettermöbeln bzw. Klettermöglichkeiten ausgestattet sein. So leben auch Couch und Bett deutlich länger.

Fellpflege

Das Fell ist als sehr pflegeleicht bekannt. Eine regelmäßige Bürstung mittels einer guten Katzenbürste ist dennoch in jedem Fall angeraten. Die Krallen können außer Acht gelassen werden, wenn sie aufgrund diverser Kratzmöglichkeiten und Kratzbäume nicht zu lang werden.

Krankheiten bei der Ägyptischen Mau Katze

Erwähnenswerte, rassespezifische Krankheiten sind bei der Ägyptischen Mau nicht bekannt. Ein regelmäßiger Gang zum Arzt darf dennoch nicht fehlen. Gängige Katzenkrankheiten wie Katzenschnupfen und andere Infektionskrankheiten sollten regelmäßig kontrolliert werden. Impfungen sind auch für Tollwut und Leukose angeraten.

Geschichte und Herkunft

Die Egyptian Mau soll mit den Katzen der Pharaonen verwandt sein. Ägyptische Maus begleiteten ihre Herren sogar in den Gräbern – über den Tod hinaus. Genetische Untersuchungen sollen eine Verwandtschaft zu den ägyptischen Katzen bestätigt haben. Des Weiteren ist eine gewisse Ähnlichkeit zu den Katzen aus ägyptischen Malereien erkennbar, weshalb die Mau diese Bezeichnung erhalten hat.

Die Katze gilt als ältester und schnellster, uns bekannter Stubentiger. USA wurde als Ursprung für die Rasse identifiziert. 1950 wurde durch Natalia Troubetzkoy eine Kreuzung zwischen einer syrischen Katze und dem Kater eines ägyptischen Botschafters vorgenommen, woraus später in den USA die heute bekannte Rasse begründet wurde.